Durch Wintereinbruch, Grippe und Fasching sinkt das Blutspendeaufkommen in Bayern

Warum nicht gleich mit einer guten Tat ins neue Jahr starten? Nichts einfacher als das – Blutspenden gehen! Durch die Weihnachtszeit und den Wintereinbruch registriert der Blutspendedienst des BRK (BSD) gleich zu Jahresbeginn zunehmend leere Spenderliegen. Schon bald könnten weitere erschwerte Bedingungen für die Blutspende in Bayern hinzu-kommen. Denn erfahrungsgemäß sind die ersten Monate im Jahr stets prädestiniert für eine Grippewelle. Darüber hinaus steht die Faschingszeit bevor, durch die weniger Blutspender zur guten Tat erscheinen.

Naechste_freie_Spenderliege_schnappen Durch Wintereinbruch, Grippe und Fasching sinkt das Blutspendeaufkommen in Bayern Augsburg Stadt Freizeit Gesundheit Landkreis Augsburg News Augsburg Blutspende | Presse Augsburg
Blutspende mit Biss – Spendetermin am Deutschen Theater München, 6.12.2016., powered by Tanz der Vampire, Blutspendedienst.
Anzeige

„Bis zu 15 Prozent weniger Blutspender kommen derzeit auf die Termine als geplant“, sagt Georg Götz, der Kaufmännische BSD-Geschäftsführer. Dadruch sei der Blutkonserven-Vorrat im BSD-Zentrallager geschrumpft. Bei anhaltendem Spendenrückgang könne sich die angespannte Lage weiter zuspitzen. Deshalb sei es wichtig, dass die bayerische Bevölkerung zeitnah mithilft, einem leeren Blutkonservenklager vorzubeugen. Das Spendenaufkommen unterliege saisonalen, oft wetterabhängigen, Schwankungen. So sei das Ausmaß eines Konservenrückgangs für den BSD schwer absehbar. „Daher sind wir dankbar über die vorbildliche Spendebereitschaft der Menschen in Bayern, durch die wir unseren Versorgungsauftrag noch immer erfüllen konnten. Wir bauen auch jetzt auf ihre treue Hilfe“, betont Georg Götz weiter.

Etwa 2.000 Blutkonserven werden pro Tag in den bayerischen Kliniken gebraucht, um kranke und zum Teil schwerverletzte Menschen ausreichend medizinisch versorgen zu können. Dafür organisiert der BSD das ganze Jahr über Blutspendetermine flächendeckend in Bayern.Unbenannt-4 Durch Wintereinbruch, Grippe und Fasching sinkt das Blutspendeaufkommen in Bayern Augsburg Stadt Freizeit Gesundheit Landkreis Augsburg News Augsburg Blutspende | Presse Augsburg

Jeder Freiwillige, der helfen will, findet Termine in seiner Nähe unter www.blutspendedienst.com/ termine. Weitere Informationen zur Blutspende gibt es auch bei der Spenderhotline unter 0800 11 949 11 (kostenfrei aus dem dt. Festnetz).

Hintergrundinformationen zur Blutspende

Darum ist Blutspenden beim BRK so wichtig: Allein in Bayern werden täglich etwa 2.000 Blutkonserven benötigt. Mit einer Blutspende kann bis zu drei Schwerkranken oder Verletzten geholfen werden. Ihre Blutspende ist Hilfe, die ankommt und schwerstkranken Menschen eine Überlebenschance gibt.

Wer Blut spenden kann

Blutspenden kann jeder gesunde Mensch ab dem 18. bis zum vollendeten 72. Lebensjahr. Als Erstspender sollte man nicht älter als 64 sein. Frauen können viermal, Männer sogar sechsmal innerhalb von 12 Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden muss ein Abstand von mindestens acht Wochen liegen. Mitbringen sollen die Blutspender/innen ihren Blutspendeausweis, bei Erstspendern reicht ein amtlicher Lichtbildausweis.

Blutspendetermine und Informationen (auch zum kostenlosen Gesundheitscheck) sind unter der kostenlosen Hotline des Blutspendedienstes 0800 11 949 11 zwischen 7.30 Uhr und 18.00 Uhr oder unter www.blutspendedienst.com im Internet abrufbar.