Die KPI Dillingen vollzog in den frühen Morgenstunden des Freitag, 16.12.2022 an mehreren Objekten im Landkreis Donau Ries Durchsuchungsbeschlüsse. Diese hatte die Staatsanwaltschaft Augsburg über das AG Augsburg wegen Verdachts von Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz erwirkt.

Betroffen war das Juragebiet, die Stadt Monheim und Oettingen. Die Rauschgiftfahnder wurden unterstützt von drei Diensthundeführern mit Rauschgiftspürhunden, Beamten der örtlich zuständigen Polizeiinspektionen und Beamten der Bereitschaftspolizei Eichstätt.

Bei den Durchsuchungen konnten div. Beweismittel aufgefunden werden, insbesondere wurden mehrere Mobiltelefone und PCs sichergestellt. Neben Marihuana im unteren zweistelligen Grammbereich konnte eine kleine Aufzuchtanlage mit mehreren Marihuana-Pflanzen sowie geringe Mengen an Amphetamin aufgefunden und sichergestellt werden.

Bei der Durchsuchung eines Objektes wurde eine augenscheinlich funktionsfähige Maschinenpistole sowie dazugehörige Munition aufgefunden. Zudem wurden diverse andere Langwaffen festgestellt, bei denen es sich nach momentanen Stand jedoch überwiegend um erlaubnisfreie bzw. sog. Deko-Waffen handeln dürfte.

Nachdem hier mehrere verdächtige Gegenstände gefunden wurden, bei denen es sich mutmaßlich um mit Schwarzpulver selbst gefertigte Laborate handelt, wurde zur Abklärung und Sicherstellung das Bayerische Landes Kriminalamt hinzugezogen. Hierbei konnte eine konkrete Gefahrenlage vor Ort ausgeschlossen werden. Die Gegenstände wurden sichergestellt. Der Beschuldigte, bei dem zudem lediglich eine geringe Menge an Marihuana aufgefunden wurde, wird nun insbesondere wegen waffenrechtlichen Verstößen sowie nach Betäubungsmitteldelikten angezeigt. Die sichergestellten Waffen wurden zur weiteren Beurteilung an das BLKA übergeben.
Die Ermittlungen zum Gesamtsachverhalt, insbesondere Auswertungen hierzu dauern an, so dass derzeit keine weiteren Angaben seitens der Polizei gemacht werden können.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.