Durststrecke geht weiter – FC Augsburg verliert auch gegen Aufsteiger Düsseldorf

Die Hoffnungen waren groß, dass die Durststrecke des FC Augsburg heute gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf ein Ende findet. Die Fans zogen am Ende nach einer 1:2-Heimniederlage aber wieder enttäuscht nach Hause ab.20190119 Fca Düsseldorf

Seit Ende Oktober wartet der FC Augsburg auf einen Sieg in der Bundesliga, acht Spiele in Folge konnte nicht gewonnen werden. Schwache 15 Punkte nach der Hinrunde bedeuteten vor dem heutigen Heimspiel, dass die Partie gegen Düsseldorf der Auftakt in den Abstiegskampf werden würde. Augsburgs Trainer Manuel Baum vertraute dabei im Tor auf Winterneuzugang Gregor Kobel. Fünf weitere Wechsel im Vergleich zum letzten Spiel gegen Wolfsburg gaben der Mannschaft ein verändertes Gesicht.

In der Anfangsphase war Augsburg das klar tonangebende Team. Die besten Gelegenheiten hatten Kapitän Daniel Baier mit einem Pfostenschuss (13.) und Moravek nach einer Schmid-Ecke per Kopf (18.). Doch dann drehten sich die Ballbesitzverhältnise, die Fortuna war nun besser im Spiel. Bis zur ersten besseren Gelegenheit der Düsseldorfer sollte es aber noch dauern. Nach gut einer halben Stunde verfehlte der Versuch des früheren Augsburgers Usami das Ziel. Aber der nächste gefährliche Versuch war drin. Eine Minute vor der Pause konnte Ducksch die Gästeführung erzielen.

Nach dem Seitenwechsel waren die Hausherren bemüht, die Kontrolle über das Spielgeschehen zurückzugewinnen. Gut gestaffelt warteten die Rheinländer die Angriffe des FCA ab, der sich schwer tat, bis vor das Tor von Rensing zu kommen. Für den Ausgleich musste so eine Standardsituation herhalten. Schmid wuchtete das Spielgerät aus gut 25 Metern über die Mauer, der Düsseldorfer Schlussmann kam erst hinter der Linie an den Ball. Schiedsrichter Dingert gab den Treffer. Als Mutmacher diente das Tor allerdings nicht, im Gegenteil. Mit zunehmender Spieldauer wurde Fortuna wieder etwas stärker, für den FCA stand nun offensichtlich die Absicherung eines möglichen Punktgewinns im Fokus. Zehn Minuten vor dem Ende brachte Trainer Baum mit Callsen-Bracker einen frischen Mann für die Defensive. Diese Rechnung ging nicht auf. Erneut war nur noch eine Minute zu spielen, erneut kassierte Augsburg ein Gegentor. Nach einem Ballverlust von Cordova im Mittelfeld ging es schnell und Raman kam nach einem guten Zuspiel frei vor Keeper Kobel zum Abschluss.

Fac Fortuna 046
Foto: Sebastian Pfister

Die Durststrecke geht weiter – zu ängstlich, zu viele Fehler, zu leichte Gegentore. In dieser Verfassung war die heutige Partie ein Bewerbungsschreiben für Liga 2. Die Wende muss nun schnell kommen.

FC Augsburg : Kobel – Framberger , Danso , Hinteregger , Max (84. Callsen-Bracker) – Moravek (74.Richter) , Baier – Schmid , Gregoritsch (60.Cordova) , Hahn – Finnbogason

Fortuna Düsseldorf : Rensing – Zimmermann , Ayhan , Kaminski , Gießelmann -Morales , Stöger – Lukebakio (75. Bayorok) , Usami (68.Raman) – Karaman (83. Hennings) , Ducksch

Tore: 0:1 Ducksch (45.), 1:1 Schmid (64.), 1:2 Morales (90.)

Gelbe Karten: Moravek, Finnbogason | Usami

Schiedsrichter: Christian Dingert (Gries)

Zuschauer: 27.568

Alle Bilder von Presse Augsburg-Fotograf Sebastian Pfister