DWD warnt vor anhaltendem Starkregen in Westdeutschland

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor örtlich anhaltendem Starkregen mit Gewittern in Süd- und Westdeutschland. Betroffen seien zunächst Teile der Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Baden-Württemberg, teilte der DWD am Dienstagvormittag mit. Möglich seien Überflutungen von Kellern und Straßen, örtlich Blitzschäden, Hochwasser in Bächen und Flüssen sowie Erdrutsche.

Dts Image 6800 Ocgohqbopb 3123 800 600Wolken und Sonne kurz vor Unwetter, über dts Nachrichtenagentur

Die aktuellen Warnungen gelten zunächst bis zum Donnerstag. Eine Verlängerung sowie eine Ausdehnung auf weitere Bundesländer sei möglich, teilte der Wetterdienst mit. Hintergrund der Unwetter sind warme und sehr feuchte Luftmassen, die in einem Bereich schwacher Luftdruckgegensätze das Wettergeschehen bestimmen.

Der Osten Deutschlands gerät dabei unter zunehmenden Tiefdruckeinfluss. In Westdeutschland seien örtlich Niederschlagsmengen von bis zu knapp 200 Liter pro Quadratmeter nicht ausgeschlossen. Für Baden-Württemberg könne die Unwetterwarnung allerdings voraussichtlich bereits am Dienstagabend aufgehoben werden, hieß es weiter.