ECDC Memmingen Indians siegen im Topspiel gegen Weiden – Topol trifft dreimal

Der ECDC Memmingen entschied auch das zweite Heimspiel an diesem Wochenende für sich. Gegen den EV Weiden stand es am Ende 5:3 für die Indians. In einer mitreißenden Partie war Sergei Topol mit drei Treffern am Ende der Matchwinner für die Rot-Weißen.

Ecdc Weiden Topol
Hattrick-Schütze Sergei Topol beim Torjubel

Gegen den Tabellenführer aus Weiden gingen die Indianer mit der gleichen Aufstellung wie zuletzt ins Spiel. Weiterhin waren nur drei Stamm-Verteidiger mit an Bord. Es zeichnete sich schon zu Beginn ein absolutes Topspiel ab. Memmingen ging durch einen satten Schuss von Sergei Topol mit 1:0 in Führung (2.Minute). Aber die Blue Devils glichen eine Minute später durch Nick Latta aus. Über 900 Zuschauer bekamen eine schnelle und intensiv geführte Partie zu sehen. In der 13.Minute jubelte der Hühnerberg erneut. Matej Pekr versenkte nach Vorarbeit von Topol zum 2:1 (13.Minute). Doch Minuten später stand es wieder unentschieden. Chad Bassen markierte das 2:2 für die Gäste. Die Indianer sollte dies jedoch nicht beeindrucken, denn kurz darauf legten die Hausherren nach. Sergei Topol netzte sehenswert in Überzahl zum 3:2 ein (18.Minute).

Im zweiten Drittel blieb die Partie sehr interessant und beide Teams lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Der glänzend aufgelegte Sergei Topol machte seinen Hattrick perfekt. Im Zusammenspiel mit Matej Pekr vollstreckte der Angreifer zum 4:2. Der Treffer der Blue Devils zum 3:4 kurz vor der Pause versprach noch einiges an Brisanz für die letzten zwanzig Minuten.

Im letzten Drittel blieb die Begegnung äußerst spannend. Beide Teams versuchten das Spiel an sich zu reißen ohne jedoch einen spielentscheidenden Fehler zu begehen. Auch die Torhüter zeigten eine tolle Leistung. Marco Eisenhut erwies sich auch an diesem Abend wieder einmal als enorm wichtiger Rückhalt für die Memminger. Die Entscheidung, in einem hart umkämpften und zum Ende ruppigen Drittel, fiel kurz Ablauf der regulären Spielzeit. Petr Pohl machte mit seinem Empty-Net-Goal zum 5:3 alles klar und die drei Punkte für die Indianer perfekt.

Nach zwei wichtigen Siegen an diesem Wochenende geht es für den ECDC in der kommenden Woche gleich wieder weiter. Am Freitag reisen die Maustädter nach Deggendorf, am Sonntag kommt der EV Füssen an den Hühnerberg. Tickets sind in Kürze im Vorverkauf verfügbar.

 

ECDC Memmingen: Eisenhut (Deske) – Kittel, Svedlund; Bidoul, Kasten; Abstreiter, Häckelsmiller, Weißenhorn – Hafenrichter, Peter, Pohl; Topol, Ahlroth, Pekr; Nirschl, Lukes, Hofmann

Tore: 1:0 (2.) Topol (Kasten, Abstreiter), 1:1 (3.) Latta (Palka, Bassen), 2:1 (13.) Pekr (Topol, Ahlroth), 2:2 (18.) Bassen (Herbst, Thielsch), 3:2 (18.) Topol (Pekr, Lukes, 5-4), 4:2 (25.) Topol (Pekr, Ahlroth), 4:3 (39.) Thielsch (Luknowsky, Latta L.), 5:3 (60.) Pohl (Hafenrichter, Peter, 5-4, ENG).

Strafminuten: Memmingen 8 – Weiden 8

Zuschauer: 915

fl