Ein wichtiger Bestandteil des Teams bleibt auch im nächsten Jahr am Hühnerberg: Patrik Beck hat seinen Vertrag um eine Saison verlängert und bleibt dem ECDC erhalten. Beck war in der abgelaufenen Spielzeit ein unverzichtbarer Führungsspieler und soll diese Rolle weiterhin verkörpern. Das Memminger Urgestein Tim Tenschert hingegen wird den Verein verlassen, er hat kein weiteres Vertragsangebot mehr erhalten.

Foto: Alwin Zwibel

Vor der letzten Saison wechselte mit Patrik Beck ein äußerst routinierter Angreifer mit höherklassiger Erfahrung nach Memmingen, der zuvor beim Deggendorfer SC unter Vertrag stand. Seine technischen Fähigkeiten sowie seine ausgeprägte Zweikampfstärke machten ihn schon schnell zu einem ganz wichtigen Baustein innerhalb des Teams. Vor allem während der Verletzungsmisere nahm er große Verantwortung auf sich und führte den Sturm der Indianer an. Immer in den Paradereihen eingesetzt, konnte der Offensivspezialist insgesamt 25 Scorerpunkte in der Hauptrunde verbuchen, während sage und schreibe weitere 36 Punkte in der Verzahnung sowie den Play-Offs folgten. Damit wurde der jetzt 38-jährige Stürmer Topscorer der BEL-Play-Offs, denn in den zehn Partien gegen Geretsried, Waldkraiburg und Lindau steuerte er sagenhafte 22 Punkte zum Titelgewinn bei. Unvergessen hierbei u.a. das erste Finalspiel gegen die „Islanders“, als er Lindau mit fünf Punkten quasi im Alleingang besiegte.
Seine große Qualität soll den Indianern nun auch in der kommenden Spielzeit zugutekommen. Der sympathische Deutsch-Tscheche selbst freut sich über den Verbleib in der Maustadt und hofft mit der Mannschaft den nächsten Schritt machen zu können

Tenschert kein Indianer mehr

Im personellen Sektor gibt es aber auch einen weiteren Abschied zu verzeichnen. Das Memminger Urgestein Tim Tenschert wird in der kommenden Saison nicht mehr in der Maustadt auflaufen. Tenschert wird keinen weiteren Vertrag beim ECDC mehr erhalten, sein Platz in der Verteidigung wird anderweitig vergeben. Den Verantwortlichen fiel dieser Schritt sehr schwer, nach reiflicher Überlegung und ausführlicher Analyse der letzten Spielzeit kam der Verein aber letztendlich zu diesem Entschluss. In der vergangenen Spielzeit kam der 30 Jährige auf 32 Einsätze, in denen er vier Punkte beisteuern konnte.
Die Indians bedanken sich bei Tim Tenschert für zahlreiche Jahre in der ersten Mannschaft des ECDC, die mit einigen Titeln gespickt waren, und wünschen Ihm weiterhin viel Erfolg in seiner sportlichen Laufbahn.

Dauerkarten-VVK verzögert sich noch

Während die Weichen im sportlichen Sektor bereits gestellt sind und nur noch wenige Plätze im Kader der Indians zu besetzen sind, können die Vorbereitungen rund um die Tickets für die kommende Spielzeit noch nicht endgültig abgeschlossen werden. Gerne hätten die Verantwortlichen des ECDC zeitnah nach dem Gewinn der BEV-Play-Offs mit dem Verkauf der Dauerkarten begonnen, doch einige Entwicklungen bei potentiellen gegnerischen Mannschaften machten dies bislang nicht einfach. So ist im Moment die Zusammensetzung der Oberliga-Süd noch nicht endgültig geklärt, was auch Auswirkungen auf den Spielmodus hat. Die Indians werden die endgültige Festlegung von Teilnehmerfeld und Spielmodus weiter beobachten und dann kurzfristig und zeitnah den Vorverkauf der Dauerkarten freigeben. Auch in diesem Jahr wird es wieder attraktive Preise für die zahlreichen Anhänger geben.