Der ECDC Memmingen wird auch in der nächsten Saison auf seinen bewährten Trainer Waldemar Dietrich setzen. Der 44 Jährige ist damit in der dritten Spielzeit in Folge der Hauptverantwortliche an der Bande des Oberligisten und soll die Maustädter weiterhin erfolgreich betreuen. Ebenso gab Angreifer Timo Schirrmacher seine Zusage für ein weiteres Jahr in Memmingen, das Eigengewächs hält seinem Heimatverein damit die Treue.Dietrich ECDC Memmingen setzt weiter auf Erfolgscoach Dietrich - Auch Schirrmacher bleibt ein Indianer mehr Eishockey Memmingen Sport ECDC Memmingen Indians | Presse Augsburg

Schon längere Zeit beschlossene Sache und nun offiziell: Waldemar Dietrich bleibt auch im kommenden Jahr der Headcoach des ECDC Memmingen. Damit geht der gebürtige Kasache in seine dritte Saison als Verantwortlicher bei den Indians. Dietrich kam bereits Anfang der 90er Jahre in die Maustadt und spielte über zehn Jahre am Hühnerberg im rot-weißen Trikot. Der mehrfache Familienvater kann außerdem auf Stationen in Pfronten, Ulm und Sonthofen zurückblicken. Bereits seit mehreren Jahren ist der frühere Angreifer auch erfolgreich als Nachwuchstrainer beim ECDC tätig, zur Saison 2016/17 übernahm er erstmals das Seniorenteam der Indianer.

Mit dem sofortigen Titelgewinn in der Bayernliga, dem anschließenden Aufstieg in die dritte Spielklasse sowie dem Klassenerhalt in der Oberliga im vergangenen Jahr, kann er eine hervorragende Bilanz an der Bande aufweisen.
Waldemar Dietrich erwirbt derzeit seine B-Lizenz in einem Ausbildungslehrgang des DEB, somit wird er zur neuen Saison im Besitz aller nötigen Trainerscheine für den Start in der Oberliga sein. Über mögliche Unterstützung an der Bande wird der Verein in Kürze entscheiden.

Schirrmacher bleibt

Auch Sturm des ECDC Memmingen füllt sich immer weiter. Timo Schirrmacher, ein 21 Jahre alter Angreifer, ist die nächste Vertragsverlängerung, welche die Indians nun bekanntgeben können. Der gebürtige Memminger geht damit in seine zweite Spielzeit in der Oberliga und soll weiter für die Maustädter auf Torejagd gehen. Nachdem er zahlreiche Nachwuchsmannschaften der Indianer durchlaufen hatte, wechselte Schirrmacher nach Rosenheim, wo er in der höchsten deutschen Nachwuchsliga eingesetzt wurde. Es folgten Stationen in Augsburg und Kaufbeuren, eher er über Umwege zurück zu seinem Heimatclub gelangte. Ab Dezember 2016 absolvierte Schirrmacher seine ersten Seniorenspiele für die Memminger, mit denen er sofort Bayernliga-Meister wurde und den Aufstieg in die Oberliga schaffte.