In Zeiten von ersten Fahrverboten für Diesel-PKWs in deutschen Innenstädten machen sich viele Menschen Gedanken über alternative Fortbewegungsmittel. Doch die Anbindung an den ÖPNV ist in manchen Regionen nicht gut und zu Stoßzeiten sind Busse und Straßenbahnen oft überfüllt. Zu Fuß oder mit dem Fahrrad braucht man oft zu lange oder man kommt verschwitzt ins Büro. Eine echte Alternative kann hier die Anschaffung eines Elektrorollers sein. Presse Augsburg hat sich das Modell Pusa 45 der Firma Ecomobility Greenworld etwas näher angesehen.

Der Ecomobility Greenworld Pusa 45 vereint klassische Formen mit modernster Elektrotechnik | Foto: Sebastian Pfister

Außen klassisch – innen Hightech

Auf den ersten Blick erinnert der Anblick des Pusa 45 eher an ein klassisches Scooter-Modell italienischer Herkunft. Aber der cremefarbene Flitzer ist technisch auf einem ganz neuen Level: Denn gefahren wird hier nicht mit einem knatternden und lauten 2-Takter, sondern mit Strom! Der mit zwei Sitzen ausgestattete E-Roller erreicht durch seinen 1.900 Watt Elektroantrieb eine Maximalleistung von 2,6 PS. Die angegebene Höchstgeschwindigkeit liegt bei 45 km/h – in der Praxis und mit etwas Rückenwind sind auch knapp über 50 km/h drin – das reicht zum flotten Mitschwimmen im Innenstadtverkehr leicht aus. Und für das Einparken und Rangieren auf engen Plätzen besitzt der Roller sogar einen Rückwärtsgang – lästiges“zurückpaddeln“ gehört damit der Vergangenheit an.

Wo sonst ein Auspuff knattert und stinkt sitzt beim Pusa 45 der Elektroantrieb | Foto: Sebastian Pfister

Die Verarbeitung des Rollers ist auf hohem Niveau – nichts knarzt oder wackelt und man fühlt sich sehr sicher.

Akku-to-go –  macht das Laden einfach

Egal ob zur Arbeit, zum Baggersee oder an die Uni – mit dem Pusa macht Fahren richtig Spaß. Besonders beeindruckend ist die quasi aus dem Stand heraus bereitstehende Maximalenergie, die für eine sehr gute und unterbrechungsfreie Beschleunigung sorgt. Und ebenfalls ein echtes Highlight: Man gleitet nahezu geräuschlos dahin und genießt den Fahrtwind, ganz ohne dröhnenden Auspuff und Gestank.

Auch die Bremsen packen sehr gut zu. Durch die verbaute Rekuperationstechnik (führt die beim Bremsen entstehende Energie zurück in den Akku) verhält sich der sowohl vorne als auch hinten mit Scheibenbremsen ausgestattete Roller beim Bremsen allerdings etwas „bissiger“ als üblich – aber nach ein paar Kilometern hat man das gut im Gefühl.

Der in den Farben mintgrün, schwarzmatt und beige erhältliche Roller ist mit einer leistungsstarken und langlebigen 72V/25Ah Lithium Ionen Batterie ausgestattet. Geladen kann diese zum einen direkt im Roller. Für das Laden in der Wohnung oder im Büro kann man den unterhalb des Helmfachs sitzenden Akku durch den bequemen Tragegriff aber auch blitzschnell heraus- und mitnehmen. Praktischer Nebeneffekt: Ein Diebstahl des dann „leeren“ Rollers ist nahezu ausgeschlossen.

Große Reichweite und schnelle Aufladung

Die Reichweite des Pusa 45 wird bei optimalen Bedingungen mit 82 Kilometern angegeben. In der Praxis waren mehr als 60 Kilometer auch bei schwereren Fahrern gut zu schaffen. Nach 4-5 Stunden an der heimischen (230 Volt-)Steckdose ist der Akku wieder voll und bereit für den nächsten Einsatz. Ein entsprechendes Ladegerät mit Überladungsschutz ist im Lieferumfang enthalten.

Mit der hellen LED Beleuchtung inklusive Tagfahrlicht wird man zu jeder Tages- und Nachtzeit  gut von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen. Gleichzeitg ist diese Technik sehr stromsparend und trägt so ihren Teil zu der guten Reichweite des Rollers bei.

Auch im Tacho ist alles digital | Foto: Sebastian Pfister

Das übersichtliche und hochauflösende Display ermöglicht auch bei hellem Tageslicht eine gut ablesbare digitale Anzeige für Akkustand, Geschwindigkeit, Batteriespannung sowie Gesamt- und Tripkilometer. Gefahren werden darf der Pusa 45 bereits von Jugendliche ab 16 Jahren, die über einen Führerschein der Klasse AM verfügen sowie mit jedem PKW-Führerschein.

Auch finanziell durchaus rentabel 

Neben den diversen Vorteilen für die Umwelt ist ein E-Roller im Vergleich zum Verbrenner auch finanziell rentabel – und das trotz etwas höherer Anschaffungskosten. Das liegt neben deutlich geringeren Wartungskosten (nur ca. 20%-30%  der Kosten eines Verbrenners) vor allem am Verbrauch. Hier lassen sich auf 100 Kilometer über 4 Euro sparen:

  • Benzin-Verbrauch: Ø 4,0 Liter auf 100km Strecke bei 1,30€/Liter Benzinpreis = 5,20€ auf 100km Strecke
    versus
  • Strom-Verbrauch: 1,00 € für 100km (bei ca. 0,25€/kWh Strompreis) teilweise günstiger

Bei 10.000 Kilometern pro Jahr lassen sich so allein über den Verbrauch schnell über 400 Euro sparen, dazu kommen noch die deutlichen niedrigeren Wartungskosten – die Gesamtersparnis liegt so schnell bei über 700 Euro.

Noch stärkere Variante mit 90 km/h Höchstgeschwindigkeit verfügbar

Das Modell ist ab sofort auch als 5000Watt Version mit 40 Ah-Akku erhältlich. Mit 90 km/h Höchstgeschwindigkeit und echten 80 Kilometern Reichweite sind damit auch größere Ausflüge möglich. Zudem darf das Fahrzeug auch auf Bundesstraßen und Autobahnen verwendet werden. Erforderlich ist dazu mindestens ein Führerschein der Klasse A1 oder einen Altführerschein der Klasse 3, wenn dieser vor dem 01.04.1980 ausgestellt wurde. Neben den gleichen Farben wie beim Pusa 45 ist der Roller zusätzlich in grau und rot-metallic verfügbar.

Fazit

Für aktuell 2.599 Euro erhält man bei Ecomobility Greenworld oder real einen flotten elektrischen Stadtflitzer, mit dem man eigentlich überall eine kleine Parklücke findet. Die im Praxistest erzielte Reichweite von über 60 Kilometern reicht für die Innenstadt und für das Pendeln vom Stadtrand in die Arbeit locker aus – und durch den herausnehmbaren Akku kann dieser unabhängig vom Standort des Rollers an jeder haushaltsüblichen Steckdose aufgeladen werden – besser geht es nicht!

Alle Bilder vom [block]4[/block] Pusa 45

Die technischen Daten im Überblick (Herstellerangaben)

Gewicht: ca. 99 kg
Akku-Spannung: 72 Volt
Akku-Kapazität: 25 Ah
Zulässiges Gesamtgewicht: ca. 261 kg
Motorleistung: 3.000 Watt nach Euro3 – ECE R40 / 1.900 Watt nach EURO4 (testzyklus ECE R47)
Reichweite: ca. 82 km
Ladezeit: ca. 4-6 Stunden
Höchstgeschwindigkeit: ca. 45 km/h
Bremssystem: Hydraulisches System (Bentian type CD-F007)
Bremsen VR: Hydraulische Scheibenbremse 180 mm
Bremsen HR: Hydraulische Scheibenbremse 220 mm
Tachometer: ja
Scheinwerfer: ja
Rücklicht: ja
Ständer: Seiten- und Hauptständer