Der EHC Königsbrunn bastelt weiter an seinem Kader. Mit dem 20-jährigen Prokopvics wird die zweite Kontigentstelle mit einem Letten besetzt. Auch ein Tryout-Spieler bleibt im Kader.

Noch arbeitet der EHC Königsbrunn an seinem Kader (v.l.n.r Maximilian Knittel, Toms Prokopovics und Chris Däubler)

Der EHC Königsbrunn bastelt weiter an seinem Kader. Der Tryout-Spieler Maximilian Knittel konnte überzeugen und ist jetzt fest im Aufgebot der Brunnenstädter. Auch die freie Kontingentspieler-Position wurde besetzt, der 20-jährige Lette Toms Prokopovics wechselt ab sofort von den Chemnitz Crashers aus der Regionalliga Ost nach Königsbrunn. Während der letzten Saison holte sich der Angreifer in 20 Pflichtspielen 46 Scorerpunkte, er traf 17 mal und legte 29 weitere Tore auf. Die künftige Nummer 27 zählte zu den Top-Scorern der Liga und will nun in Königsbrunn den nächsten Schritt machen. Im Vorbereitungsspiel gegen Sonthofen zeigte Prokopovics eine Klassepartie und erzielte das 6:1, an zwei weiteren Toren war er beteiligt. Auch im Umfeld der Mannschaft haben die Königsbrunner Verantwortlichen Nägel mit Köpfen gemacht und Athletik-Coach Chris Däubler verpflichtet. Däubler war schon letztes Jahr bis Saisonbeginn verantwortlich für die Fitness der Spieler, wechselte dann aber nach Augsburg zu den Panthern. Dieses Jahr wird er sich auch während der aktuellen Spielzeit um die Physis der Mannschaft kümmern.

EHC-Vorstand Tim Bertele sieht den Verein auf einem guten Weg: „Wir hatten diese Saison den Vorteil, die zweite Import-Stelle nicht zwingend besetzen zu müssen, da wir bereits viele starke deutsche Spieler verpflichtet haben. Aus diesem Grund konnten wir entspannt den ein oder anderen Import in der Vorbereitung testen. Dabei hat sich Toms Prokopovics in den Vordergrund gespielt. Er ist sehr talentiert und mit seinen 20 Jahren noch entwicklungsfähig. Das hat den Ausschlag für ihn gegeben.“