EHC Königsbrunn dreht Spiel gegen Erding – Polaczek erzielt Siegtreffer 22 Sekunden vor dem Ende

Nach einer hochintensiven Partie gewinnt der EHC Königsbrunn sein Heimspiel gegen die Gladiators des TSV Erding. Dabei waren die Gäste schon auf der Siegerstraße, verpassten es aber den Sack zuzumachen und ließen am Ende alle drei Punkte in der Brunnenstadt.

Sieg
Polaczek erzielte 22 Sekunden vor dem Ende den Siegtreffer | Foto: Horst Plate

Mit zwei neuen Spielern traten die Gastgeber gegen Erding an, neben Jeffrey Szwez schnürte auch Hans-Jörg Traxinger seine Schlittschuhe für den EHC. Robin Pandel war noch nicht mit im Kader, sein Einsatz am Sonntag ist fraglich. Das Tor durfte dieses Mal Jennifer Harß hüten, die schon in den letzten Partien eine herausragende Leistung gezeigt hatte.

Beide Mannschaften lieferten sich von Anfang an einen heißen Tanz auf dem Eis, und schon nach 66 Sekunden durfte der heimische Anhang zum ersten Mal jubeln. Matthias Forster versenkte den Puck im gegnerischen Tor und sorgte für die frühe Königsbrunner Führung. Beide Mannschaften erarbeiteten sich Möglichkeiten, die Gäste blieben aber zu harmlos. Zudem knüpfte Goalie Jennifer Harß nahtlos an ihre Klasseleistungen an und entschärfte einige Chancen der Gladiators. Königsbrunn leistete sich zwar einige Fehler, war aber effektiver als die Gäste und erhöhte kurz vor der Pause durch den Treffer von Maxi Hermann auf 2:0. Bis Drittelende fielen dann aber keine Treffer mehr.

Nach Wiederanpfiff waren die Gäste die klar bessere Mannschaft, die Gladiators ließen den Puck schön laufen und setzten sich immer wieder im Drittel der Brunnenstädter fest. In Überzahl fiel dann auch der Anschlusstreffer, nach starkem Überzahlspiel hatte Torfrau Harß keine Chance und wurde gekonnt ausgespielt. Auch nach dem 2:1 war kaum etwas vom EHC zu sehen, viele Fehlpässe und Scheibenverluste waren symptomatisch für das Königsbrunner Spiel. In der 36. Spielminute kassierte der EHC in Überzahl sogar den Ausgleich zum 2:2, nur drei Minuten später legten die Gäste eiskalt nach und trafen zur 3:2 Führung, mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die letzte Pause.