EHC Königsbrunn | Freitagsspiel abgesagt, am Sonntag geht es in Erding um wichtige Punkte

Am Wochenende hat der EHC Königsbrunn nur eine Auswärtspartie auf dem Schirm. Die Freitagspartie bei den „Löwen“ des EHC Waldkraiburg wurde wegen krankheitsbedingter Ausfälle der Gastgeber abgesagt. Sonntags kommt es zum Aufeinandertreffen mit dem TSV Erding, das Spiel gegen die „Gladiators“ beginnt ab 18 Uhr.Bulli1

Der EHC Waldkraiburg kann aufgrund vieler Verletzter und einer grassierenden Magen-Darm-Grippe keine spielfähige Mannschaft für das Spiel am Freitag gegen Königsbrunn stellen, ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Am Sonntag geht es für die Männer von Trainer Bobby Linke aber zum TSV Erding. Vor der Saison sahen viele Experten die Oberbayern als Top-Favoriten um die ersten drei Plätze in der Bayernliga, denn zuerst lief es gut für das Team des damaligen Trainers Andy Becher. Im letzten Test vor Saisonbeginn spielten die Erdinger „Gladiators“ wie entfesselt und fügten dem ligenhöheren EHC Klostersee eine bittere 8:2 Niederlage zu. Nach bisher acht absolvierten Spielen sieht die Bilanz allerdings ernüchternd aus, nur drei Spiele konnte der TSV bisher gewinnen, eines davon nach Penaltyschiessen. Zuletzt setzte es zuhause gegen Geretsried eine 3:5 Niederlage. Im Oktober musste Coach Andy Becher aus gesundheitlichen Gründen sein Traineramt niederlegen, danach übernahm der ehemalige Nationalspieler Felix Schütz, der 34-jährige Olympia-Silbermedailliengewinner und gebürtige Erdinger steht seitdem als Teamchef hinter der Bande. Zusammen mit dem Trainerteam Bernhard Bittel und Ales Jirik sollte die Mannschaft wieder in die Spur kommen, doch diese Änderungen brachten bisher noch nicht die gewünschte Wende. Das mag aber auch an den vielen Änderungen im Kader liegen, einige davon waren schmerzhaft. So steht in der aktuellen Saison der 34-jährige Top-Scorer Daniel Krzizok nicht mehr zur Verfügung, und auch Michael Trox beendete seine Karriere. Insgesamt acht Neuzugänge mussten in den Kader integriert werden, darunter auch die ehemaligen Königsbrunner Spieler Marc Barchmann und Elias Maier. Aktueller Top-Scorer der Mannschaft ist der 33-jährige Philipp Michl, er holte sich nach acht absolvierten Partien insgesamt 13 Scorerpunkte. Gegen Königsbrunn wollen die heimstarken Gladiators wichtige Punkte holen, um den Anschluss an die obere Tabellenhälfte nicht zu verlieren.

Für Königsbrunn wird es ein schweres Spiel gegen einen angeschlagenen Gegner, die mit dem Rücken zur Wand stehen und dem EHC alles abverlangen werden. Die Brunnenstädter haben aber auch selbst immer noch mit einigen Ausfällen zu kämpfen, Lukas Häckelsmiller und Nico Baur werden verletzungsbedingt fehlen. Zudem sind Tim Bullnheimer, Michael Rodolph und Jeffrey Szwez angeschlagenen, ein baldiger Einsatz ist fraglich. Trotzdem wollen die Königsbrunner weitere Punkte holen, um weiter unter den ersten vier Mannschaften in der Tabelle zu bleiben.