Mit 1:5 muss sich der EHC Königsbrunn Altmeister Füssen geschlagen geben, dabei zeigten sich die Gäste in hervorragender Form. Die Brunnenstädter waren nur kämpferisch auf Augenhöhe in der sehr fair geführten Partie.

Tor EHC Königsbrunn hat gegen Füssen kaum eine Chance Bildergalerien Landkreis Augsburg mehr Eishockey News Ostallgäu Bayernliga EHC Königsbrunn EV Füssen | Presse Augsburg
Füssen hatte es im Griff | Foto: Horst Plate

Zwar konnte EHC-Coach Fabio Carciola wieder auf Matthias Forster zurückgreifen, doch dafür fehlten weiterhin die Leistungsträger Ralf Rinke und seit Freitag Dominic Auger. Dieser litt noch an den Auswirkungen eines Bandenchecks, so wie auch der ein oder andere Spieler an Blessuren aus dem Spiel gegen Peißenberg litt. Doch auch Füssen reiste mit kleinem Kader an und bot gerade mal 13 Feldspielern auf.

Von Anfang an übernahm der EV Füssen die Initiative und drängte nach vorne. Königsbrunn hatte arge Probleme mit den schnellen Angreifern des Gegners und versuchte dagegenzuhalten. Gleich in der vierten Spielminute nutzten die Gäste ihr erstes Überzahlspiel und gingen mit 0:1 in Führung. Nur zwei Minuten später das gleiche Spiel, der EHC in Unterzahl und Füssen mit starkem Powerplay zum 0:2. Auch danach hatte Königsbrunn nicht viel zu melden, die Brunnenstädter mit zu vielen individuellen Fehlern. Füssen setzte sich immer wieder im Drittel der Gastgeber fest, der EHC nur mit wenigen Chancen. Kurz vor der Pause war der Jubel groß, als Lukas Fettinger in Überzahl scheinbar den Anschlusstreffer erzielte, doch der Schiedsrichter entschied auf kein Tor. Mit dem leistungsgerechten 0:2 ging es in die erste Pause.