EHC Königsbrunn muss zu Spitzenreiter Waldkraiburg – Am Sonntag kommt Dorfen

Der EHC Königsbrunn hat an diesem Wochenende wieder zwei Partien auf dem Schirm. Zuerst geht es am Freitag ab 20 Uhr gegen „die Löwen“ des EHC Waldkraiburg, sonntags sind dann die „Eispiraten“ des ESC Dorfen ab 18 Uhr zu Gast in der heimischen Eisarena.

Hayden EHC Königsbrunn muss zu Spitzenreiter Waldkraiburg - Am Sonntag kommt Dorfen Landkreis Augsburg mehr Eishockey News Sport EHC Königsbrunn EHC Waldkraiburg „Die Löwen“ ESC Dorfen Eispiraten | Presse Augsburg
Foto: Horst Plate

Gegen den EHC Waldkraiburg gab es für Königsbrunn bisher nichts zu holen, in der letzten Saison verlor man in den Play-offs zweimal und in der aktuellen Vorrunde setzte es zuletzt eine 2:4 Heimniederlage gegen den Oberliga-Absteiger. Dabei machte der 41-jährige tschechische Kontingentspieler Josef Straka, der in der letzten Saison noch in Schweinfurt spielte, den Unterschied. Der international erfahrene Stürmer, der auch schon in der tschechischen Nationalmannschaft und KHL Erfahrungen sammelte, war nicht zu stoppen und erzielte drei der vier Treffer. Momentan ist er mit 37 Punkten aus 17 Spielen Top-Scorer seiner Mannschaft. Allerdings hat der zweite Kontingentspieler der Löwen fünf Partien weniger absolviert, aber auch schon 34 Punkte auf seinem Konto. 16 Treffer in 12 Partien sind eine klare Ansage. Im Kader von Waldkraiburg steckt aber viel mehr Offensivpower als die zwei tschechischen Spieler. So erzielten Lukas Wagner, Nico Vogl, Mathias Jeske und Christof Radek zusammen 99 Scorerpunkte. Die Löwen sind also im Angriff in der Breite exzellent aufgestellt, das gleiche gilt auch für die Defensive. In den bisherigen Partien kassierten die Löwen gerade mal 48 Gegentore, nur Passaus Verteidigung war um drei Treffer besser. Gegen Königsbrunn ist Waldkraiburg also klarer Favorit, zuhause sind die Löwen zudem noch ungeschlagen.

Elias EHC Königsbrunn muss zu Spitzenreiter Waldkraiburg - Am Sonntag kommt Dorfen Landkreis Augsburg mehr Eishockey News Sport EHC Königsbrunn EHC Waldkraiburg „Die Löwen“ ESC Dorfen Eispiraten | Presse Augsburg
Angreifer Elias Maier ist immer hochmotiviert und sucht konsequent den Abschluss. Foto: Horst Plate

Sonntagsgegner Dorfen ist zumindest auf dem Papier der leichtere der beiden Gegner. Beim letzten Aufeinandertreffen mit den Eispiraten hatte der EHC auswärts mit einem deutlichen 5:1 das bessere Ende für sich und war die dominierende Mannschaft. Schon zu diesem Zeitpunkt hatte Dorfen mit Verletzungspech zu kämpfen, so fehlte im Hinspiel der in der letzten Saison so herausragende 30-jährige tschechische Stürmer Lukáš Miculka. Nach einer Verletzung kam er in dieser Saison noch nicht zum Zug, durfte zuletzt aber schon auf dem Eis stehen und mittrainieren. Ein medizinischer Check wird wohl bestimmen, wann er wieder mit im Kader der Eispiraten stehen wird. Doch auch ohne ihn kam die Mannschaft immer besser in die Spur. Top-Scorer der Gäste sind der 37-jährige Slowake Martin Saluga mit 23 Punkten aus 18 Partien, gleich dahinter folgt der 32-jährige Tscheche Thomas Vrba, der sich in 16 Spielen 21 Scorerpunkte verdiente. Dorfen fegte erst vor zwei Wochen Pfaffenhofen mit 7:2 vom Eis. Zuletzt kassierte die Mannschaft zwar eine 3:5 Niederlage in Erding, zwei Tage später siegten die Eispiraten aber mit 3:2 gegen den HC Landsberg. Königsbrunn sollte also gewarnt sein, die Gäste aus Dorfen zu unterschätzen. Die Saison hat gezeigt, dass der EHC gegen vermeintlich schwächere Gegner oft schlechte Leistungen ablieferte, trotzdem gehen die Brunnenstädter am Sonntag als Favorit in die Partie.

Beim EHC Königsbrunn hat man unter der Woche auf den kleinen Kader reagiert und mit Anton Zimmer einen weiteren Spieler in die Brunnenstadt geholt (siehe eigener Beitrag).