EHC Königsbrunn will gegen attraktive Gegner zurück in die Erfolgsspur

Sonntags ist dann gleich der nächste Hochkaräter angesagt, denn auch der EHC Klostersee befindet sich zurzeit in Top-Form. Gleich am ersten Spieltag der Verzahnungsrunde fegten die Grafinger den Oberligisten Waldkraiburg mit 9:2 vom Eis. In Garmisch beim höherklassigen SC Riessersee holte sich die Mannschaft einen Punkt und musste sich erst in der Verlängerung geschlagen geben. Danach gewann Klostersee auf heimischen Eis mit 6:0 gegen die starken Bad Kissinger. In Füssen war nach der 2:5 Niederlage nichts zu holen, doch zuletzt siegten die Grafinger auch mit 4:2 gegen den aktuellen Tabellenführer Miesbach. Anfang Dezember traf Klostersee in Königsbrunn auf die Brunnenstädter und siegte damals deutlich und verdient mit 5:1. Der ehemalige Panther-Spieler Bob Wren ist Top-Scorer bei den Grafingern, aber auch so ist Klostersee sowohl offensiv und defensiv breit und stark aufgestellt und wird sicher noch ein Wort um die Aufstiegsplätze mitreden können. Der EHC Klostersee geht nun am Sonntag als klarer Favorit in die Partie.51089109 992783894252830 5848062289533468672 O

Denn zuletzt lief es nicht so gut für den EHC Königsbrunn. Nach vier Niederlagen am Stück ist der anvisierte sechste Platz in weite Ferne gerückt, allerdings traten die Brunnenstädter zuletzt auch nur mit Rumpfkader an. Zudem scheint der Abgang von Spielertrainer Carciola eine große Lücke hinterlassen zu haben, was sich vor allem im Überzahlspiel bemerkbar macht. In der Vorrunde erzielte der EHC Königsbrunn viele Powerplay-Tore, doch in den letzten Partien war das Überzahlspiel zu harmlos. Gar keine Sorgen muss der EHC bezüglich der Torhüter-Position haben, denn sowohl Jennifer Harß als auch Donatas Žukovas präsentierten sich zuletzt in Bestform. In den kommenden Partien gilt es nun, Strafzeiten zu vermeiden und Torchancen besser zu verwerten, auch wenn zuletzt das notwendige Quäntchen Glück fehlte. Leider ist der Einsatz von Top-Scorer Matthias Forster noch unklar, am Dienstag fehlte er wegen eines Magen-Darm-Infekts gegen Miesbach.

Trotzdem hofft Königsbrunns dritter Vorstand Tim Bertele am Sonntag auf ein schönes Spiel: „Das kommende Wochenende wird auch wieder kein Zuckerschlecken für uns. Wir benötigen jetzt vielleicht auch mal einen glücklichen Sieg um die Kehrtwende zu schaffen. Das fehlte in den letzten Spielen auch ein wenig. Dennoch darf man nicht vergessen, dass wir als Aufsteiger bereits im ersten Jahr Bayernliga zu den Top acht gehören. Deshalb lasse ich hier auch keine Kritik aufkommen, da die Mannschaft immer ihr bestmögliches gibt. Da sind uns die alteingesessenen Bayernligisten einfach noch einen Schritt in Ihrer Entwicklung voraus. Nichtsdestotrotz wollen wir am Wochenende Punkte einfahren und unseren Fans vor allem am Sonntag ein tolles Spiel bieten.“

Profile Image Ig Page Presse Augsburg

Die Topthemen des Tages

Von Presse Augsburg - Jeden Tag kostenfrei per E-Mail

Presse Augsburg versendet keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.