Ehemaliger FCAler Caiuby spielt wieder für Ingolstadt

Beim FC Augsburg war Caiuby mehrfach negativ aufgefallen, jetzt erhält er eine Bewährungschance im deutschen Fußball. Der Brasilianer wird wieder für seinen früheren Arbeitgeber FC Ingolstadt auflaufen.

2018 11 27 Caiuby – 17
Archivfoto: Wolfgang Czech

Körperverletzung, Schwarzfahren, eigenmächtig verlängerter Urlaub. Die Liste der Verfehlung von Caiuby während seiner Zeit als Bundesligaspieler des FC Augsburg ist lange. Nachdem der Brasilianer in Augsburg untragbar geworden war, hatte man ihn in der Rückrunde der Saison 2018/19 an die Grasshoppers Zürich ausgeliehen und den Vertrag anschließend im Herbst aufgelöst. Das Kapitel FCA war für ihn nach 113 Pflichtspielen, in denen er 13 Treffer erzielte, beendet.

Für den Offensivspieler folgte eine längere „Schaffenspause“. Seit einigen Monaten trainierte er nun beim FC Ingolstadt mit, für den er bereits von 2011 bis 2014 insgesamt 110 Spiele bestritten hatte. Nun hat er vom Drittligisten eine Bewährungchance erhalten und einen stark leistungsbezogenen Vertag bis zum Saisonende unterzeichnet. Möglich wurde die Verpflichtung, da der heute 32-Jährige seit 2014 über eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland verfügt. Möglicherweise wird Caiuby nun bereits am Wochenende gegen den MSV Duisburg seinen 111 Einsatz für die Schanzer bestreiten können.