Der 27-jährige Bruno Caboclo wechselt zum Basketball Bundesligisten ratiopharm ulm. Der NBA-erfahrene Innenspieler hat einen Vertrag bis zum Ende der Spielzeit 23/24 unterschrieben.

4Dbbec65 Ad5D 46C3 98B2 07Df65Ee5A75
Foto: FIBA via PM BBU

Bruno Caboclo gilt als vielseitiger Frontcourt-Spieler, der mit der Erfahrung von 105 NBA-Spielen und vieler internationaler Einsätze bei der brasilianischen Nationalmannschaft an die Donau kommt. 

ratiopharm ulms Sportdirektor Thorsten Leibenath ist davon überzeugt, dass der 2,06m große Brasilianer seinen Ulmern an beiden Enden des Feldes eine wichtige Stütze sein kann: „Wir haben uns lange und intensiv um Bruno bemüht und sind froh, dass es nun geklappt hat. Als starker Rebounder and Shotblocker ist er in der Lage als defensiver Anker zu fungieren. Im Angriff wird uns seine Vielseitigkeit ebenfalls weiterbringen. Er kann das Feld aufgrund seines guten Wurfes weit machen, gleichzeitig ist er auch in der Lage als klassischer Center in der Zone für Wirbel zu sorgen.“

Was lange währt…

Bruno Caboclo sollte eigentlich der erste Brasilianer in orange werden. Bereits im März 2020 hatte es Bemühungen gegeben, ihn zu verpflichten- leider erfolglos. Stattdessen kam im Sommer Cristiano Felicio an den OrangeCampus. Auch danach gab es mehrere Versuche von ratiopharm ulm den 2,06m großen Caboclo an die Donau zu holen – wieder vergeblich. Dafür folgte mit Yago Dos Santos der zweite Spieler aus Brasilien. Im Dezember starteten die Verantwortlichen den letztlich erfolgreichen Versuch, diesmal tatkräftig unterstützt von Yago. Zuletzt hatten die beiden bei den Qualifikationsspielen zur WM 23 zusammengespielt. Bruno Caboclo glänzte dabei mit 15 Punkten und 7,1 Rebounds im Schnitt.  Seit 2017 läuft der inzwischen 27-jährige für sein Heimatland auf, so auch bei der Weltmeisterschaft in China 2019.

First-Round Pick und 7 Jahre NBA

2014 wurde Bruno an 20. Stelle von den Toronto Raptors gedrafted. Es folgten 7 Jahre in der NBA (Toronto Raptors, Sacramento Kings, Memphis Grizzlies und Houston Rockets) mit insgesamt 105 Spielen, in denen er in durchschnittlich 12,3 Minuten 4,2 Punkte und 2,6 Rebounds auflegte. Danach war der athletische Allrounder schon einmal kurz in Europa im Einsatz. Im März 2021 wechselte er für zwei Monate nach Limoges in die französische Liga. Nach dem Europa-Abstecher klappte es nicht sofort wieder mit einem NBA-Engagement. Das führte Bruno wieder zurück in seine Heimat Brasilien. In Sao Paulo wurde er drittbester Scorer (16,8 Punkte), zweitbester Rebounder (7,7 Rebounds) und bester Shotblocker der Liga. In der amerikanischen Champions League konnte er diese Zahlen noch toppen. Mit 23,9 Punkten pro Spiel war er Zweiter, dazu Zweiter bei den Rebounds (11,1) und ebenfalls bester Shotblocker (3,6 Blocks pro Spiel). Sein Team konnte die Champions League gewinnen und Bruno sammelte Auszeichnungen am Fließband: MVP der Finals, Spieler des Jahres – sowohl in der Champions League als auch in der brasilianischen Liga, dazu im brasilianischen All-Defense Team.

Über Mexiko-City nach Ulm

Danach ging es zurück in die NBA: Für die Utah Jazz zeigte er in der NBA Summerleague sehr gute Leistungen, sodass ihn die Boston Celtics ihn in den Kader nahmen, vor Saisonbeginn aber wieder strichen. Statt nach Ulm führte ihn sein Weg allerdings zunächst in die Hauptstadt Mexikos, die Heimat des G-League Teams „Capitanes de Ciudad de Mexico“. Seine 27 Minuten nutzte er für 15 Punkte und 7 Rebounds – doch der Call Up der NBA blieb aus. Nach dem G-League Showcase in Las Vegas kurz vor Weihnachten war es endlich so weit. Die penetranten Anrufe von Yago und den Ulmer Verantwortlichen trugen Früchte: Bruno Caboclo unterschrieb einen Vertrag mit ratiopharm ulm bis zum Ende der Spielzeit 23/24. 

Inzwischen wurde auch das nötige Arbeitsvisum ausgestellt, sodass Bruno schon bald in Ulm eintreffen wird.