Eichmann und Resler zu Gast bei der IHK-Regionalversammlung Aichach-Friedberg

Die Friedberger Unternehmen aus Produktion, Handel, Tourismus und Dienstleistungen machen zum überwiegenden Teil gute Geschäfte – mit positiven Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt.

PM_IHK_Wirtschaftliche_Dynamik_Friedbergs_erhalten Eichmann und Resler zu Gast bei der IHK-Regionalversammlung Aichach-Friedberg Aichach Friedberg Landkreis News Wirtschaft IHK Augsburg und Schwaben IHK-Regionalversammlung Aichach-Friedberg Roland Eichmann | Presse Augsburg
Dr. Ingo Ederer, Peter Resler, Dieter Weidner, Roland Eichmann, Thomas Sixta, Rainer Kölbl, Wolfgang Hoffmann, Georg Wurzer, Christian Knieß

So lautete ein wesentliches Ergebnis des Gesprächs von Bürgermeister Roland Eichmann und seines Wirtschaftsbeauftragten Peter Resler mit den in Friedberg ansässigen Mitgliedern der IHK-Regionalversammlung Aichach-Friedberg. Doch steht die heimische Wirtschaft auch vor großen Herausforderungen, wie Regionalvorsitzender Thomas Sixta im Golden Amber feststellte: „Der zunehmende Engpass an Gewerbe- und Wohnflächen, an Fachkräften und bedarfsgerechter Infrastruktur droht die positive Entwicklung zu hemmen. Hinzu kommt der sich stetig verschärfende Wettbewerb, der besonders den mittelständischen stationären Handel trifft.“

Der gesunde Mix aus inhabergeführten Handelsbetrieben, Gastronomen und Dienstleistern in unseren Städten ist ein wichtiger Standortvorteil, den die Kunden zu schätzen wissen. „Durch verschiedene Neuansiedlungen hat Friedberg in seiner Bedeutung als Handelsstandort einen Sprung nach vorne gemacht. Nun geht es darum auch die Innenstadt entlang ihrer eigenen Stärken zu entwickeln und die verschiedenen Standorte optimal miteinander zu verzahnen. Dies betrifft deren verkehrliche Erreichbarkeit ebenso, wie die Bereitstellung von ausreichendem Parkraum“, so IHK-Vizepräsident Dieter Weidner.