Der Eigentümerverband Haus und Grund hat die Reform der Ampel-Koalition für die Förderung zur Sanierung Wohngebäuden kritisiert. Es sei ein „falsches Signal, jetzt die Fördersätze zu reduzieren“, sagte Kai H. Warnecke, Präsident von Haus und Grund, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben).

Er forderte Verlässlichkeit bei der Förderung: „Viele überlegen angesichts der derzeitigen Preise dreimal, ob sie investieren. Ihnen muss man Planungssicherheit geben.“ Zugleich begrüßte Warnecke, dass die Bundesregierung mit ihrer Reform der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) nun „Struktur in die Förderung“ bringe und mehr Verbraucher an Fördergelder kommen könnten.

Foto: Umbau einer Wohnung, über dts Nachrichtenagentur

Eigentuemerverband Kritisiert Abgesenkte Foerderung Fuer Sanierungen