Die Polizei hat das Augsburger Rathaus am frühen Dienstagvormittag evakuiert. Grund für die Räumung ist eine Drohung. Gegen wen oder was diese ausgesprochen wurde ist, wie weitere Hintergründe,  aktuell noch unbekannt.

https://www.augsburg.de/webcam/

+++Update 8:40+++ Wegen des Polizeieinsatzes am Rathausplatz können die Straßenbahnlinien 1 und 2 nicht über den Rathausplatz fahren. Die Linie 2 fährt zwischen Königsplatz und Wertachbrücke auf der Trasse der Linie 4, die Linie 1 wendet jeweils am Königsplatz und Pilgerhausstraße.

+++Update 9:00+++ Auch die Servicegeschäftsstelle der Stadtsparkasse, sowie die Stadtverwaltung mussten geräumt werden. Betroffen ist auch die Maximilianstraße, sowie der Rathausplatz. Dort mussten die Häuser ebenfalls geräumt werden. Etwa 500 Menschen mussten die Zone verlassen.

+++Update 09:05+++ Rathäuser in mehreren Städten wegen Drohungen geräumt

Neben Augsburg haben offenbar weitere deutsche Städte in dieser Nacht entsprechende Drohungen erhalten. Wie bekannt wurde sind Göttingen, Rendensburg, Chemnitz, Kaiserslautern und Neunkirchen Empfänger einer entsprechenden Email geworden.

Nach Informationen der dortigen Medien sollen Bombendrohungen ausgesprochen worden sein. Spürhunde sind dort im Einsatz. Die Augsburger Polizei machte bisher noch keinen genaueren Angaben zur Androhung.

+++ Update 9:33++ Auch der Busverkehr an der Blauen Kappe ist eingestellt+++
+++Update 10:00++ Polizei bestätigt Bombendrohung gegen Stadt Augsburg

+++Update 10:05+++ Aktuell läuft eine Durchsuchung der städtischen Gebäude. Neben Beamten sind Sprühunde im Einsatz. Eine konkrete Gefahr für die Bevölkerung wird aktuell nicht gesehen.