In der Kathedrale Notre-Dame in Frankreichs Hauptstadt Paris ist ein großes Feuer ausgebrochen. Der Dachstuhl brennt, Rauchschwaden sind weit über der Hauptstadt sichtbar. Auch der Mittelturm soll bereits eingestürzt sein.

„In der Kathedrale Notre-Dame in Paris ist ein schreckliches Feuer im Gange. Die Feuerwehr versucht, die Flammen zu kontrollieren“, teilte die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Der Grund des Feuers war zunächst unklar. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge könnte es aufgrund von Renovierungsarbeiten an der Kathedrale ausgebrochen sein. Auch der französische Präsident Emmanuel Macron zeigte sich zutiefst bestürzt: „Die Notre-Dame von Paris steht in Flammen. Emotion einer ganzen Nation. Gedacht für alle Kathoaliken und für alle Franzosen. Wie alle unsere Landsleute bin ich heute Abend traurig, diesen Teil von uns brennen zu sehen.“

Eine für Montagabend mit Spannung erwartete Rede an die Nation Macrons wurde wegen des Vorfalls abgesagt.

Die Kathedrale aus dem 12. Jahrhundert gilt als Wahrzeichen und als Touristen-Magnet der Stadt.

Die beiden Türme sind 69 Meter hoch, der Dachreiter 96 Meter. Das Kirchenschiff ist im Inneren 130 Meter lang, 48 Meter breit und 35 Meter hoch; es bietet bis zu 10.000 Personen Platz.