Ein alter Bekannter kehrt zurück – TSV Friedberg verpflichtet Andreas Dittinger

Ein alter Bekannter kehrt zurück zu den Friedberger Handballern. Andreas Dittiger wird in der kommenden Saison wieder für den TSV auflaufen.

20150328_tsv_kronau_012 Ein alter Bekannter kehrt zurück - TSV Friedberg verpflichtet Andreas Dittinger Handball News News Sport Andreas Dittinger Neuzugang SV Anzing TSV Friedberg Handball | Presse Augsburg
„Bald wieder gemeinsam auf dem Feld – Andreas Dittiger (links) kehrt zu Fabian Abstreiters Friedbergern zurück“ | Foto: Dominik Mesch

Der 26 – Jährige hat ein Jahr beim SV Anzing gespielt und traf in der Bayernliga auf die Herzogstädter. Da er für sein Lehramts – Referendariat zurück nach Augsburg gezogen ist, wechselt er nun wieder zurück zu seiner alten Liebe. Denn Dittiger kann man getrost als Friedberger Urgestein bezeichnen. Er spielte nach vielen Erfolgen in der Friedberger Jugend zunächst einige Jahre in der zweiten Mannschaft. Da trugen seine Mannschaftskameraden so illustre Namen wie Jonathan Scholz oder Niko Link, die mittlerweile Erfahrungen in der ersten Liga gesammelt haben.

Schon bald erkämpfte sich Dittiger einen Stammplatz in der Friedberger Ersten. Mit ihr gewann er den bayerischen Pokal und die Meisterschaft in der 3. Liga Süd. Dabei war er dank seiner Abwehrstärke und seiner Torgefährlichkeit immer eine Stütze der Mannschaft. Nach dem Abstieg in die Bayernliga wollte er etwas Neues anfangen und spielte in der gerade abgelaufenen Saison für Anzing. Mit dem SV erreichte er den neunten Platz. Doch jetzt kehrt er zum TSV zurück.

Dittiger hat folgende Ziele: „Mit dem TSV Friedberg verbinde ich die Erinnerungen an viele schöne Erfolge. Ich will mit dem Team in der Bayernliga vorne mitspielen und die Chance auf den Aufstieg nie aus den Augen verlieren.“
Trainer Manuel Vilchez – Moreno, der selbst lange mit Dittiger zusammengespielt hat, freut sich auf den alten Bekannten: „Wir sind froh über diese Verstärkung. Andi wird unsere Abwehr und unseren Angriff noch besser machen. Da er lange bei uns gespielt hat, kennen wir uns gut. Zunächst muss er die Abläufe und die Taktik bei uns wieder erlernen. Aber er wird sicherlich schon bald eine wichtige Rolle für die Mannschaft einnehmen.“

Domenico Giannino (gia)