Im Rahmen des Trainingslagers in der Schweiz haben die Augsburger Panther an diesem Wochenende an einem Vorbereitungsturnier des EHC Olten teilgenommen. Nach einer Niederlage und einem Sieg muss man eine durchwachsene Bilanz ziehen. Im ersten Spiel gegen die Gastgeber hat sich zudem ein wichtiger Spieler verletzt.

Mancari konnte sich als Torschütze auszeichnen. | Foto: Dominik Mesch
Mancari konnte sich als Torschütze auszeichnen. | Foto: Dominik Mesch

Für die Augsburger Panther heißt es in dieser Woche im Trainingslager schwitzen und neue Spielzüge einstudieren. Das Erlernte konnten die Cracks dann gleich bei einem Vorbereitungsturnier des Schweizer Zweitligisten EHC Olten in die Tat umsetzen. Gegen die Gastgeber gelang dies am Freitag noch nicht wirklich.

Mit 2:3 nach Penaltyschießen musste man sich dem Team aus dem Kanton Solothurn geschlagen geben. Der AEV ließ in diesem Spiel vor allem die Effektivität vor dem Tor vermissen. So dauerte es bis in das letzte Drittel ehe Iggulden und Thiel für die Fuggerstädter trafen. Die Tore für Olten erzielten Schneuwly (20.) und Ast kurz vor dem Ende der Partie. Nach der Niederlage war klar, dass man gegen den Verlierer der Partie SC Langenthal (Nationalliga B) und den Kassel Husskies (DEL2) ran muss. Da der deutsche Zweitligist gegen den aus der Schweiz verloren hatte kam es zu einem Wiedersehen mit dem letztjährigen Panther-Keeper Markus Keller, der nun für die Nordhessen im Tor steht.