Ein eindrucksvoller Sieg | Kangaroos springen gegen München zurück auf die Erfolgsspur

Die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen hat sich mit einem eindrucksvollen Sieg in der 1. Regionalliga Südost zurückgemeldet. Am Samstagabend bezwang man nach zuletzt drei Niederlagen in Folge in einem packenden Basketballspiel den Tabellenvierten MTSV Schwabing München mit 93:88 (47:48) und verteidigte somit zunächst einmal den zweiten Tabellenplatz.

20150411_kangaroos_vilsbiburg_0003 Ein eindrucksvoller Sieg | Kangaroos springen gegen München zurück auf die Erfolgsspur Basketball News Landkreis Augsburg News Sport BG Leitershofen/Stadtbergen Kangaroos MTSV Schwabing München | Presse Augsburg
Symbolbild

Vor rund 400 Zuschauern in der Stadtberger Sporthalle kehrte zum Spitzenspiel des Spieltags bei der BG zwar CJ Carr nach seiner Sperre ins Team zurück, dafür mussten die Kangaroos auf Nedim Hadzovic (Bänderverletzung), Emanuel Richter und Lewis Londene (beide Grippe) verzichten. Drei Akteure, welche zuletzt in der Starting Five der Leitershofer gestanden hatten. Bei Schwabing fehlte mit Marco Lachmann allerdings ebenfalls ein Leistungsträger im Aufgebot. Das Spiel begann ohne großes Abtasten, beide Teams fokussierten sich sofort auf die Offensive. Nach ausgeglichenem Beginn gewannen die Stadtberger gegen Ende des ersten Viertels langsam die Oberhand, praktisch mit der Schlusssirene gelang Jonas Zink per Dreier eine zwischenzeitliche 27:21 Führung für die Einheimischen. Schwabing konterte jedoch sofort und vor allem der erst 18-Jährige Isiah Ihnen hielt seine Farben mit 22 Punkten in der ersten Halbzeit (darunter sechs Dreier!) im Spiel. Bis zur Halbzeitpause gingen die Landeshauptstädter dadurch selbst mit 49:47 in Führung, die Zuschauer hatten bis dahin bereits ein tolles Match gesehen und waren voll auf ihre Kosten gekommen.

In das dritte Viertel kamen die Kangaroos dann nur schwerlich, vor allem die Zonenverteidigung der Gäste verursachte beim Team von Trainer Ian Chadwick einiges Kopfzerbrechen. Als der MTSV dadurch bedingt auf 62:53 (25. Minute) davonzog, wurde das Unterfangen, einen Sieg einzufahren, für die Leitershofer zunehmend schwierig. Binnen einer Minute trafen dann Dominik Veney, CJ Carr und Dennis Behnisch drei Dreier in Folge, plötzlich war die Partie wieder ausgeglichen und beim Spielstand von 72:72 ging es in die letzten zehn Minuten. Nun wurde es richtig spannend. Die Münchner gingen 74:72 in Führung, da ahnte noch keiner in der Halle, dass dies der letzte Vorsprung für die Gäste an diesem Abend sein sollte. Milan Tesic, Dominik Veney und vor allem der an diesem Abend überragende Bernhard Benke (15 Rebounds) schufteten nun richtiggehend unter den Körben, CJ Carr (11 Asists) übernahm die Verantwortung im Aufbau und auch Michael Dorsch wurde nach seiner langen Verletzungspause nun wieder ein echter Faktor für das Team. Den Rest besorgten die Fans, welche das Team aufopferungsvoll unterstützten. Die Stadtberger konnten den Gegner mit ihrem enorm starken Aufbauspieler Justin Hedley zwar nicht abschütteln, gaben aber den Vorsprung auch nicht mehr ab, obwohl dieser nie mehr als fünf Punkte betrug und beim 88:90 vierzig Sekunden vor dem Ende sogar nur deren zwei. Bei den Stop-Clock Freiwürfen behielten dann Dennis Behnisch und CJ Carr die Nerven und sicherten den Leitershofern so den Sieg.

Am kommenden Sonntag steigt nun das Spiel Erster gegen Zweiter bei Tabellenführer TSV Oberhaching, der aktuell zwei Pluspunkte mehr auf dem Konto hat als die Kangaroos, in der Faschingswoche aber noch zwei Nachholspiele zu bestreiten hat. Voraussichtlich setzt die BG zu diesem Spiel einen Bus für die Fans ein, nähere Informationen gibt es im Laufe der Woche auf den sozialen Medien und der Homepage der Kangaroos.

BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen: Carr(30/2 Dreier), Zink (4/1 Dreier), Fiebich, Dorsch (2), Benke (15/1 Dreier), Behnisch (10/3 Dreier), Tesic (12/2 Dreier), Hoedt, Veney (20/2 Dreier), Schmitt.

Beste Werfer Schwabing: Ihnen (24), Hedley (21), Würmseher (13), Freer (11).

Der zweiten Mannschaft gelang im Vorspiel gegen den Tabellendritten TSV Dachau Spurs ein überraschender 89:84 Sieg. Grundlage hierfür war ein 30:10 Vorsprung nach dem ersten Viertel, ehe am Ende die Partie noch knapp wurde. Bester Werfer war Daniel Nimphius mit 27 Punkten.

Stimmen zum Spiel:

BG-Headcoach Ian Chadwick: „Die Rückkehr von CJ hat unserem Spiel natürlich gut getan. Durch die anderen Ausfälle mussten wir natürlich wieder alles umstellen und die Rollen neu verteilen. Ich finde aber, die Mannschaft hat das sehr gut gemacht und wirklich alle Spieler haben heute Verantwortung übernommen und eine sehr gute Leistung gezeigt. Der Sieg gegen ein sehr gutes Schwabinger Team war zwar am Ende knapp, aber sicher nicht ganz unverdient aus meiner Sicht, deshalb bin ich heute Abend sehr zufrieden.“

BG-Center Milan Tesic: „Es war harte Arbeit unter den Körben, weil Schwabing ein ungemein groß gewachsenes Team hat. Isiah Ihnen war in der ersten Halbzeit kaum zu verteidigen, wenn er mit seiner Körpergröße die Dreier wirft. Das hat nach dem Seitenwechsel dann besser geklappt. Dass wir da insgesamt das Reboundduell mit 44:35 gewonnen hat spricht für unseren Einsatz und unsere Moral“.

BG-Teammanager Andreas Moser: „Es war natürlich wichtig, nun wieder einen Sieg einzufahren. Das ist uns trotz der drei Ausfälle mit einer enorm starken kämpferischen als auch spielerischen Leistung gelungen. Nun fahren wir nächste Woche etwas gelöster zum Titelfavoriten Oberhaching, auch wenn wir in diesem Spiel sicher der klare Außenseiter sein werden.“