Ein erfolgreiches Wochenende für die Schwabenkanuten im sächsichen Markkleeberg

Das war ein Wochenende  für die deutschen Kanuten beim ICF Kanuslalom Ranking Race in Markkleeberg. Besonders die Kanu Schwaben waren wieder einmal sehr erfolgreich. Sideris Tasiadis gewinnt im Canadier Einer,  Alexander Grimm wird zweiter im Kajak Einer.

kanu_Tasiadis Ein erfolgreiches Wochenende für die Schwabenkanuten im sächsichen Markkleeberg News Sport ICF Kanu Kanu Schwaben Augsburg Markkleeberg | Presse Augsburg
Sideris Tasiadis gewinnt das Rennen in Markkleeberg.

Trotz eiskalter Temperaturen (bedingt auch durch den eiskalten Wind der über die Markkleeberger Seen fegte und zudem noch Regen mitbrachte) kristallisierte sich nach den Qualifikationstag am Samstag dann am alles endscheidenden  Sonntag mit dem Semi – Finale und Finale für die deutschen ICF Starter deutlich heraus, dass sie mit ihren Ergebnissen sehr zufrieden sein konnten. Vier Wochen vor der nationalen WM Qualifikation zeigte das DKV Team mit neun Medaillenplätzen seine gute Form. Die Wettkämpfe fanden im ICF Slalom Ranking Race mit sechs DKV Booten und im Invitational Race mit weiteren Booten (gemeldet von den Vereinen für Nachwuchs und auch Sportler der Leistungsklasse)

Canadier Einer Herren – Tagessieg für Deutschland

Es siegte der Schwabenkanute Sideris Tasiadis (Olympia Silbermedaillengewinner) vor dem Leipziger Franz Anton. Den dritten Platz belegte Martin Riha aus Tschechien. Aber unter den Top 10 waren noch zwei weitere deutsche Canadier Einer Spezialisten vertreten.

Sensationell fuhr der Schwabenkanute Sideris Tasiadis, ein super Lauf vom Anfang bis zum Ende, eine flüssige Fahrt ohne jegliche Torstabberührung. „Sidi“ wie ihn seine Vereinskameraden nennen, hatte sich dies auch so vorgestellt und mit dieser Einstellung wird er in die anstehende Saison gehen  und umsetzen, woran er den ganzen harten Winter gearbeitet hat. „Das Boot einfach laufen lassen“ brachte ihm auch den Sieg mit einer Top-Fahrzeit von 97,49 Sekunden.

Weitere C 1 H Platzierungen: Der 34- jährige Leipziger Nico Bettge fuhr sich auf den fünften Platz und der  erst 18. Jährige  Schwabenkanute Florian Breuer handelte sich leider auf den beiden letzten Toren 21 und 22 noch jeweils zwei Strafsekunden ein und diese – hinzugerechnet zur Fahrzeit – ergaben den siebten Platz unter der Top 10 Finalisten. Aber stolze Leistung für den Youngster in der hart umkämpften C 1 Herrenklasse. Im Halbfinale schieden Jan Benzien / LKC Leipzig (11. Platz) und Frederick Pfeiffer / AKV Augsburg (18. Platz) aus.

Canadier Einer Herren:
1.Sideris Tasiadis (GER/Kanu Schwaben Augsburg) 97,49 (0)
2. Franz Anton (GER/LKC Leipzig) 100,74 (4)
3. Martin Riha (CZE) 102,52 (0)