Mit seinem neuen Trainer Martin Schmidt will der FC Augsburg im Abstiegskampf durchstarten. Dabei hatte der Neu-Coach heute auswärts bei Eintracht Frankfurt keine leichte Aufgabe. Doch die Schwaben machten es gut und erkämpften sich unerwartete 3 Punkte bei der Eintracht – ein echter Bigpoint. Lesen Sie hier die Stimmen zum Spiel.

Bildschirmfoto-2019-04-15-um-07.14.31 "Ein großer Dank an meinen Vorgänger Manuel Baum" - die Stimmen zum 3:1 Erfolg des FCA in Frankfurt Augsburg Stadt FC Augsburg News Sport | Presse Augsburg

Marco Richter: „Es war ein überragendes Spiel. Man konnte sehen, dass wir uns viel vorgenommen haben. Ich bin natürlich überglücklich über meine beiden Tore und es ist kurios, dass ich alle drei Bundesliga-Tore gegen die Eintracht gemacht habe. Aus dem Spiel werden wir viel Selbstvertrauen mitnehmen, um gegen Stuttgart nachzulegen.“

Daniel Baier: „Es war eine turbulente Woche mit dem Trainerwechsel. Der neue Trainer hat von Anfang an das Ziel ausgegeben, dass wir in Frankfurt etwas holen.Man hat gesehen, dass wir geil darauf waren, hier zu gewinnen. Es war ein enorm wichtiger Sieg und nun steht am Samstag ein echtes Endspiel an. Alle wissen, was da auf dem Spiel steht, denn es ist ein Endspiel für beide Teams. Wenn wir das Spiel so angehen wie heute, bin ich sicher, dass wir da den Klassenerhalt mit einem Sieg so gut wie eintüten können.“

Jeffrey Gouweleeuw: „Frankfurt ist eine spielstarke Mannschaft, die in diesem Jahr noch kein Bundesliga-Spiel verloren hatte. Wir haben uns aber auch von dem Rückstand  nicht aus dem Konzept bringen lassen, sondern uns ins Spiel zurückgekämpft. Wichtig waren die beiden Treffer vor der Pause. Nach dem Seitenwechsel haben wir einige Mal das dritte Tor verpasst, so hätten wir das Spiel früher entscheiden können.“