Ein guter Riecher | Bayerische Grenzpolizei findet bei Kontrolle 45 kg Heroin

Wieder hatten Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Piding den richtigen Riecher.Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit überprüften die Beamten auf der Autobahn A8 am Abend des 06.12.2019, gegen 18.30 Uhr, an der Anschlussstelle Anger einen Pkw Chrysler mit deutscher Zulassung.

Foto: LKA Bayern

Der 47-jährige deutsche Fahrer und sein 42-jähriger türkischer Beifahrer waren aus Österreich kommend in Richtung Deutschland unterwegs.

Durch das geschulte Auge entdeckten die Fahnder ein professionell verbautes Schmuggelversteck im Unterboden des Fahrzeugs, wo sich mehrere Pakete mit insgesamt ca. 45 kg Heroin befanden.

Näheres zu den dringend Tatverdächtigen und deren genauen Fahrtroute sind derzeit noch Bestandteil der laufenden Ermittlungen.

Gegen beide Tatverdächtige wurde die Untersuchungshaft angeordnet. Ihnen wird die Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge zu Handelszwecken zur Last gelegt.
Die weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen übernahm die Gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift Südbayern (GER Südbayern) des Bayerischen Landeskriminalamtes und des Zollfahndungsamtes München unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein.