Für die Augsburger Panther stand heute der letzte Test vor heimischem Publikum an, in genau einer Woche startet die Punktrunde in der DEL. Gegen den Zweitligisten Löwen Frankfurt war  es ein hartes Stück Arbeit, bis sie als Sieger das Eis verlassen konnten.

20150904_aev_frankfurt_004 Ein hartes Stück Arbeit - Augsburger Panther mit knappem 5:4 n.V. im Test gegen Frankfurt Augsburger Panther Bildergalerien News Sport AEV Asyl Augsburg 98 Augsburger Panther Grandhotel Cosmopolis Löwen Frankfurt | Presse Augsburg
Es war ein hartes Stück Arbeit für die Augsburger Panther. | Foto: Dominik Mesch

Für die Augsburger Panther ging es am heutigen Abend im letzten Testheimspiel vor der DEL-Saison darum zu zeigen, wie gut die Automatismen unter dem neuen Trainer Mike Stewart schon funktionieren. Es standen die Männer zusammen auf dem Eis, die dies auch gegen Krefeld könnten. Zu Beginn waren es aber die Gäste die sich ein Übergewicht erarbeiten und ein frühes Tor durch Clarke Breitkreuz erzielen konnten. Breitkreuz konnte sich dabei relativ frei vor dem Tor bewegen. Doch die Antwort des AEV dauerte nicht lange. Rund eine Minute später konnten die Fuggerstädter bereits ausgleichen. Ciernik verwertete einen Nachschuss. In der Folge kam Augsburg in einer nicht besonders ergreifenden Partie besser ins Spiel und konnte in der 13. Spielminute nach einem blitzsauber vorgetragenen Konter von Leblanc und Tölzer durch Mancari erstmals in Führung gehen. Der Neuzugang profitierte bei seinem Unterzahltreffer davon, dass Ore im Frankfurter Tor den Tölzer-Schuss nur abprallen lassen konnte und verwertete den Nachschuss gekonnt. Damit ging es dann auch in die erste Pause, aus der sie allerdings nicht wirklich verbessert raus kamen.

In der Offensive agierten die Panther meist zu harmlos, selbst eine doppelte Überzahl konnten sie nicht für nennenswerte Szenen nützen (39.). Anders die Gäste aus Hessen. Wenige Minuten zuvor war es einer der schnell vorgetragenen Angriffe der Löwen, der zum Erfolg führte. Deslauriers sah bei einem Schuss von Mueller nicht besonders glücklich aus, und musste die Scheibe prallen lassen. Laub verwertete den Abpraller zum Ausgleich. Wenig später lag der Puck erneut im Augsburger Tor. Mazzolini hatte Martens bedient, dessen Schuss von der Schulter des Panther-Keepers ins Tor sprang. Der Zweitligist hatte sich die Führung zur zweiten Pause durch eine engagierte Leistung mehr als verdient, vom AEV musste mehr kommen.

Doch auch in den letzten zwanzig Spielminuten war nicht erkennbar, wer das klassenhöhere Team ist. Zwar konnte Augsburg zweimal durch Tore von Polaczek und Iggulden den Ausgleich herstellen, doch auch Frankfurt traf durch Mazzolini noch ein weiteres mal. So zwang das Team vom Main den Erstligisten in die Verlängerung. In dieser benötigten diese allerdings nicht einmal eine Minute um die Partie doch noch für sich entscheiden zu können. Heimkehrer Aleksander Polaczek arbeitete sich vor das Tor und schummelte die Scheibe an Antti Ore zum Siegtreffer vorbei.

20150904_aev_frankfurt_024 Ein hartes Stück Arbeit - Augsburger Panther mit knappem 5:4 n.V. im Test gegen Frankfurt Augsburger Panther Bildergalerien News Sport AEV Asyl Augsburg 98 Augsburger Panther Grandhotel Cosmopolis Löwen Frankfurt | Presse Augsburg
Heimkehrer Polaczek konnte sich für den Siegtreffer feiern lassen. | Foto: Dominik Mesch

Nun haben die Rot-Grün-Weißen nur noch eine Möglichkeit vor dem Punktspielauftakt zu testen. Am Sonntag geht es zum Kooperationspartner Ravensburg (DEL 2), bevor am 11. September (19:30 Uhr) die DEL für Augsburg mit einem Heimspiel gegen Krefeld beginnt. Hier wird eine deutlich besser Leistung als am heutigen Abend von Nöten sein, wenn man erfolgreich in die Saison starten will.

Am Rande der Bande | Die AEV-Fangruppierung Augsburg 98 hat zu diesem Spiel wieder einmal Herz gezeigt. 75 Asylsuchende und 20 Kinder aus dem Grandhotel Cosmopolis konnten das erste Eishockeyspiel ihres Lebens auf Kosten der Fans besuchen. Nach dem Spiel übergab A98 an das Grandhotel auch noch einen Spendenscheck über 1.000 Euro. Die Gelder sammelten die Anhänger indem sie das selbsterstellte Heft „Schleifgraben-Report“ verteilten.  20150904_aev_frankfurt_027 Ein hartes Stück Arbeit - Augsburger Panther mit knappem 5:4 n.V. im Test gegen Frankfurt Augsburger Panther Bildergalerien News Sport AEV Asyl Augsburg 98 Augsburger Panther Grandhotel Cosmopolis Löwen Frankfurt | Presse Augsburg

AEV: Meisner, Deslauriers | Lamb, Oberg, Tölzer, Bettauer, Stammler, Dinger | Polaczek, MacKay, LeBlanc, Mancari, Ciernik, Weiß, Iggulden, Thiel, Grygiel, Detsch
Tore: 0:1 C. Breitkreuz (Liessegang/Mazzolini) 4., 1:1 Ciernik (Weiß/Thiel)5. , 2: 1 Mancari (Leblanc/Tölzer) 13., 2:2 Laub (Mueller) 35., 2:3 Martens (Mazzolini/Breitkreuz) 37., 3:3 Polaczek (LeBlanc) 48., 3:4 Mazzolini (Liesegang) 50. 4:4 Iggulden (LeBlanc) 55., 5:4 Polaczek (Grygiel) 61.
Schiedsrichter: Piechaczek, Winnekenss/Thür, Lajoie Strafzeiten: Augsburg 10 – Frankfurt 10 + 10 Kirsch
Zuschauer: 2.351

Die Fotos zum Spiel von Presse Augsburg-Redakteur Dominik Mesch