Ein hartes Stück Arbeit | ESC Kempten kann Heimspiel gegen Schweinfurt für sich entscheiden

Letztendlich stand auf der Anzeigetafel in der ABW Arena ein deutliches Ergebnis, aber es war durchaus ein hartes Stück Arbeit für die Kemptener. Schweinfurt reiste mit nur 13 Feldspielern an, dazu verletzte sich Felix Ribarik beim Aufwärmen vor dem Spiel. Die 12 Verbliebenen zeigten eine ansprechende Leistung und machten den Allgäuern das Leben lange schwer.Esc Kempten

Gut organisiert in der Defensive, und immer wieder mit gefährlichen Kontern hielten sie das Spiel lange offen. Nach dem ersten Drittel stand es 2:2 und die Sharks mussten eine Schippe drauflegen, wollten sie als Sieger vom Eis gehen. Ab dem zweiten Abschnitt traten sie druckvoller und energischer auf, Lohn waren zwei Treffer zum 4:2 nach 40 Minuten. Im letzten Abschnitt mussten die Franken dann ihrem kleinen Kader Tribut zollen und nochmals zwei Tore zum 6:2 Endstand schlucken. Das Team von Sven Curmann trat nicht von Beginn an mit der nötigen Konsequenz auf und musste sich über die ganze Begegnung mehr und mehr ins Spiel kämpfen.

Mehr Bayernliga: Vierter Sieg im vierten Spiel | EHC Königsbrunn setzt Siegesserie in Geretsried fort

Am Ende des Tages stehen drei Punkte auf der Habenseite bevor es am Sonntag zum schweren Allgäuderby nach Buchloe geht. Wieder mit dabei ist dann Defensivspezialist Pascal Kröber, dafür wird Clay Ellerbrock fehlen, er hat sich im letzten Drittel nach einer Auseinandersetzung eine Spieldauerstrafe eingebrockt.

Thomas Hasselbach