Im LEGOLAND Deutschland Resort gibt es jetzt die erste Augsburger Attraktion zu besichtigen: Im Rahmen eines LEW-Aktionstags stellten Martin Kring, LEGOLAND Geschäftsführer, Norbert Schürmann, LEW-Vorstandsmitglied sowie die Oberbürgermeister von Günzburg und Augsburg, Gerhard Jauernig und Dr. Kurt Gribl den maßstabsgetreuen Nachbau des Augsburger Rathauses vor. Über viele Jahre war das im LEGOLAND Deutschland gebaute LEGO Modell im Besitz der Lechwerke und wurde als Ausstellungsobjekt genutzt. Vor dem Hintergrund der langjährigen Partnerschaft zwischen LEW und LEGOLAND Deutschland steht das Modell nun als Attraktion im MINILAND – in Nachbarschaft zu einer schwäbischen Dorflandschaft und dem Nachbau von Schloss Neuschwanstein. PI_44_LEGO-Modell_Rathaus_Vorstellung

An der Miniaturausgabe des Augsburger Rathauses haben drei Modellbauer insgesamt 400 Stunden gearbeitet. Für das im Maßstab 1:35 umgesetzte Modell wurden 32.242 LEGO Steine verbaut. Das Mini-Rathaus ist zwei Meter hoch und wiegt 75 Kilogramm. Für jeden verbauten LEGO Stein spenden die Lechwerke 10 Cent an die „Kartei der Not“, die Stiftung für Menschen in schwierigen Lebenssituationen. Insgesamt kamen auf diese Weise 3224,20 Euro zusammen. Ronald Hinzpeter von der Stiftung nahm den Spenden-scheck entgegen.

Im Vorfeld veranstaltete der Energieversorger ein Gewinnspiel, bei dem die Teilnehmer schätzen sollten, wie viele LEGO Steine für das Rathaus-Modell verbaut wurden. Zu gewinnen gab es drei Übernachtungspakete im LEGOLAND Feriendorf. LEW überbringt den Gewinnern die gute Nachricht direkt.