In Günzburg ist die Vorfreude auf Ostern groß: Während die Geschäfte zum Oster- Shopping in die Günzburger Innenstadt locken und die Außengastronomie im vollen Gange ist, präsentiert sich der Marktplatz nach zwei Jahren Coronapause wieder im bunten Osterkleid.

4D2675Ee Bb29 45B9 8Bf8 Bf613D91Bb92
Rund 30 Stunden banden und verzierten Mitglieder des Günzburger Brauchtumsvereins (v. l.: Gisela Bayer, Monika Stocker, Christine Schmid und Alfred Stocker) die Krone für den Osterbrunnen auf dem Marktplatz. Fotos: Carmen Willer/Stadt Günzburg

In aufwendiger Handarbeit schmückten die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Günzburger Brauchtumsvereins den Brunnen auf dem Marktplatz.

War es in den Jahren zuvor zusätzlich der Brunnen im Dossenbergerhof, der liebevoll geschmückt wurde, zeigt sich in diesem Jahr „nur“ der Brunnen auf dem Marktplatz mit fröhlicher Osterdekoration. Über 500 Eier wurden von Hand mit Draht aufgefädelt und auch die Buchssträußchen, die die Osterkrone verzieren, wurden in aufwendiger Arbeit von über 30 Arbeitsstunden geschnitten und gebunden. Bereits das 14. Jahr infolge übernahmen diese Aufgaben die engagierten Vereinsmitglieder des Günzburger Brauchtumsvereins. Die fertige Osterkrone wurde von Mitarbeitern des Bauhofs zum Marktplatz transportiert und auf den Brunnen aufgesetzt.

4Eab5F9D 0F4A 4C79 90D9 02E9Dd309Cd8
Die fertige Osterkrone wurde von Mitarbeitern des Bauhofs zum Marktplatz transportiert und auf den Brunnen aufgesetzt.
Fotos: Carmen Willer/Stadt Günzburg

Oberbürgermeister Gerhard Jauernig und Kulturamtsleiterin Karin Scheuermann dankten den Beteiligten für ihr langjähriges Engagement. „Durch diese tolle Unterstützung und liebevolle Handarbeit lebt ein schöner Brauch auch nach zwei Jahren Coronapause in Günzburg fort und erfreut alle, die daran vorbeikommen“, waren sich beide einig. Ein Dankeschön für die gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren ging auch an die Albertus- Magnus-Werkstätten.