Ein Punkt war drin | Die Stimmen zur Niederlage des FC Augsburg in Wolfsburg

Der FC Augsburg wollte nach dem Sieg in der letzten Woche heute in Wolfsburg nachlegen. Nach einem guten Auswärtsspiel belohnten sich die Schwaben aber nicht. Am Ende reichte dem VfL ein frühes Tor, um die Punkte zu behalten. Der FCA bleibt weiter ohne Auswärtssieg in dieser Saison. Das hatten die Beteiligten nach der Partie dazu zu sagen.

Fca Gladbach 1Hz 006
Archivfoto: Sebastian Pfister

 

Jeffrey Gouweleeuw: „In der ersten Halbzeit haben wir Wolfsburg viel zu viel Raum gelassen, weil wir zu wenig Druck auf sie ausgeübt haben. Dadurch hatten sie zu viel Zeit im Spielaufbau und wir haben es nicht gut verteidigt. Als wir das später besser gemacht haben, hat man gesehen, dass wir so auch Wolfsburg vor Probleme stellen können. Da hatten wir dann auch unsere Chancen. Wir müssen jetzt die Länderspielpause nutzen, um intensiv zu arbeiten.“

FC Augsburg belohnt sich für ein gutes Auswärtsspiel in Wolfsburg nicht

Niklas Dorsch: „Ich bin total enttäuscht, dass wir hier nichts mitnehmen. Wir sind wieder schlecht ins Spiel reingekommen und ich kann nicht verstehen, dass wir anscheinend immer ein Gegentor brauchen, um ins Spiel zu finden. Das müssen wir unbedingt abstellen und von der ersten Minute an aggressiv auftreten. In der zweiten Halbzeit war das wesentlich besser und wir hatten einige Chancen, um den Ausgleich zu erzielen. Daher wäre mindestens ein Punkt verdient gewesen.“

André Hahn: „Es ist ärgerlich, dass wir leer ausgehen. Wolfsburg war in der ersten Halbzeit besser im Spiel und ist in Führung gegangen. Aber vor allem in der zweiten Halbzeit haben wir es besser gemacht, waren in den Zweikämpfen und haben uns Chancen erspielt. Deswegen war auf jeden Fall ein Punkt drin.“

Elektrisierende Auswärtsfahrt für FC Augsburg-Fans! Jetzt VIP Tickets für das Hertha BSC Auswärtsspiel gewinnen!

Markus Weinzierl (Trainer Augsburg): „Auswärts bei einem Champions-League-Teilnehmer bekommst du normalerweise nicht so viele Chancen wie wir in der zweiten Halbzeit. Leider haben wir die nicht genutzt. Daher ärgere ich mich, dass wir hier keine Punkte mitnehmen. Wir werden daran arbeiten, dass wir die Leistung von der zweiten Halbzeit über 90 Minuten auf den Platz bringen. Denn wenn wir das nicht schaffen, bekommen wir Probleme.“

Florian Kohfeldt (Trainer Wolfsburg): „Die erste Halbzeit war wahrscheinlich die beste von den drei Spielen seit ich hier bin. Da hätten wir auch höher führen können. Nach der Pause haben wir Augsburg allerdings einige Möglichkeiten zugelassen, weil unsere Abstände zu groß wurden. Und da wäre auch der Ausgleich verdient gewesen. Aber unsere Mentalität war gut, sodass wir den Sieg über die Zeit gebracht haben.“