„Ein Riesenkompliment an die Jungs“ – die Stimmen zum Klassenerhalt des FC Augsburg

Es war ein nervenaufreibendes Spiel. Obwohl der FC Augsburg gegen Bremen mehr als eine halbe Stunde mit einem Mann weniger spielen musste, reichte es gegen Werder Bremen zum Sieg und damit zum Klassenerhalt. Der FC Augsburg spielt somit auch im 11. Jahr in Folge in der Bundesliga. Lesen Sie hier die Stimmen zum Spiel.

Fh1 5885 Scaled
Rani KHEDIRA (A) schiesst das Tor zum 1:0 gegen Torwart Jiri PAVLENKA | Foto: Frank Hoermann / SVEN SIMON / POOL

Jeffrey Gouweleeuw: „Wir haben um jeden Ball gefightet und sind heute belohnt worden. Wichtig war, dass wir zu Null gespielt haben, das war der Schlüssel zum Erfolg, vor allem nachdem wir früh in Unterzahl waren. Elf Jahre Bundesliga ist für den FC Augsburg ein riesen Erfolg, der nicht selbstverständlich ist. Aber wir haben uns das am Ende verdient.“

Daniel Caligiuri: „In diesem Spiel war alles drin, vor allem emotional war es eine Achterbahnfahrt. Die frühe Rote Karte, dann das Jetzt-Erst-Recht-Gefühl. Wir haben uns als Team bewiesen, sind als Einheit aufgetreten und gehen als verdienter Sieger vom Platz. Nachdem wir eine größere Schwächephase hatten, haben wir uns am Ende mit dem Klassenerhalt belohnt.“

Florian Niederlechner: „Was die Mannschaft heute geleistet hat, davor muss man den Hut ziehen. Wir haben als Team alles gegeben und uns gegen alle Widerstände gestemmt. Wir haben uns aus dem Abwärtsstrudel der letzten Wochen erfolgreich rausgekämpft. Die Gelb-Rote Karte gegen Bremen war für uns das Zeichen, dass jetzt auch ein Sieg drin ist. Umso glücklicher sind wir, dass wir jetzt den Klassenerhalt sicher haben.“

Reece Oxford: „Wir hatten in der Defensive viel Arbeit, haben aber alle alles reingeworfen und zu Null gespielt. So haben wir die Saison erfolgreich abgeschlossen und können das letzte Saisonspiel in München nochmal genießen.“

Rani Khedira: „In diesem Spiel waren große Emotionen für mich. Viel schöner kann ich mir einen Abschied nach vier Jahren nicht vorstellen: Emotionales Spiel, erstes Saisontor und der Klassenerhalt – besser geht es nicht. Der FC Augsburg hat heute wieder bewiesen, was ihn auszeichnet, nämlich der große Zusammenhalt. Schon der Empfang der Fans war fantastisch. Dann begann das Spiel mit der Roten Karte denkbar schlecht, dennoch haben wir immer dran geglaubt und alles dafür getan, dass das Spiel auf unsere Seite kippt.“

Markus Weinzierl: „Die Mannschaft hat es sehr gut gemacht in einem unheimlich emotionalen Spiel. Nach der Roten Karte nach 15 Minuten war es für uns in Unterzahl sehr schwierig. Bis zur Pause haben wir es aber gut gemacht. Die Gelb-Rote Karte hat uns natürlich geholfen, danach waren wir wieder in Gleichzahl. Wir haben die Tore gemacht und hatten in einer Situation das Glück auf unserer Seite. Das brauchst du auch in so einer Situation. Ich freue mich über die drei Punkte und den Klassenerhalt. Ein Riesenkompliment an die Jungs, wie sie es heute gemacht haben.“

Florian Kohfeldt: „Glückwunsch an den FCA zum Klassenerhalt. Es ist ein schwerer Tag für uns, nicht nur aufgrund der Konstellation, dass wir den Klassenerhalt nicht mehr in der eigenen Hand haben. Alles war auf unserer Seite, wir hatten die größeren Chancen, aber haben dann eine dumme Gelb-Rote Karte kassiert. Beim 0:1 haben wir gepennt, wir hatten später bei der Großchance Pech mit dem Innenpfosten. Augsburg hat die kleinen Momente besser genutzt, das müssen wir akzeptieren.“