„Ein Stück weit dahoim sein“ | Augsburgs OB zu Dampfnudeln und seiner Verbindung zum Christkindlesmarkt

Die stimmungsvolle Eröffnung des Augsburger Christkindelsmarkts ist für den Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl immer einer der schönsten Termine im Jahreskalender. Nach der Entzündung der Lichter hat uns das Stadtoberhaupt seine Vorlieben geschildert.

DSC_6795-1 "Ein Stück weit dahoim sein" | Augsburgs OB zu Dampfnudeln und seiner Verbindung zum Christkindlesmarkt Augsburg Stadt Freizeit News Augsburger Christkindlesmarkt Dr. Kurt Gribl | Presse Augsburg
Foto: Dominik Mesch

Herr Oberbürgermeister, was macht für Sie den perfekten Christkindlesmarktbesuch aus?

Ohne Zeitdruck zu sein, über den Markt zu schlendern und unvernünftigerweise verschiedene Dinge zu essen. Von der Bratwurst bis zum Germknödel.

Wie wichtig ist der Christkindlesmarkt für Sie als Augsburger?

Das gehört einfach zu Augsburg dazu. Ich bin hier in Augsburg geboren und weiß, dass der Christkindlesmarkt schon immer Anziehungspunkt ist. Da hängt einfach das Herz dran. Er ist natürlich auch überregional wirksam. Ich persönlich bin überzeugt davon, dass er der schönste Christkindlesmarkt in der Republik ist, und dass deshalb auch so viele Leute hier herkommen. Nirgendwo sind die Dinge so kompakt wie hier, vor dieser wunderbaren Kulisse, hier vor Rathaus und Perlach.

Sie arbeiten ja direkt hier am Platz. Wie oft sind Sie dann auf dem Markt?

Ehrlich gesagt ist die Versuchung schon groß, dass man mal kurz runterspringt, zu jeder beliebigen Tageszeit. Ich bin natürlich auch viel unterwegs, aber wenn es irgendwie geht ernähre ich mich auch ein Stück weit vom Christkindlesmarkt in dieser Zeit.

Was ist denn ihr Lieblingsplatz auf dem Christkindlesmarkt?

Ich lande immer relativ sicher bei den Dampfnudeln und Germknödeln. Das ist halt so eine persönliche Vorliebe von mir. Aber ansonten gibt es viele schöne Plätze hier.

„Ich bin froh, dass ich jetzt hier bin in Augsburg. Das ist ein Stück weit dahoim sein“