Ein vermisstes Mädchen und eine „herrenlose“ Luftmatratze sorgen für Großeinsatz am Friedberger Bagersee

Am heutigen Abend herrschte rund um den Friedberger Baggersee große Aufregung. Ein 11-jähriges Mädchen war kurzfristig vermisst, zudem sorgte eine „herrenlos“ auf dem Wasser treibende Kinder-Luftmatratze für Unruhe. Gegen 18:45 Uhr kam es zu einem größerem Wasserrettungseinsatz.

feuerwehr_friedberger-Baggersee_taucher Ein vermisstes Mädchen und eine "herrenlose" Luftmatratze sorgen für Großeinsatz am Friedberger Bagersee News Polizei & Co DLRG Feuerwehr Friedberger Baggersee Taucher Wasserwacht | Presse Augsburg
Ein Großaufgebot der Hilfskräfte suchte den Friedberer Baggersee ab. | Foto: Christoph Bruder

Die zahlreichen Sonnenanbeter am Friedberger Baggersee bekamen am heutigen frühen Abend einen gehörigen Schreck. Ein Großaufgebot der Wasserwacht, der Feuerwehr Friedberg, der Berufsfeuerwehr Augsburg und der DLRG suchten den gesamten See mit Tauchern und Booten der Wasserwachten ab. Wie die Polizei vor Ort bestätigte, wurde ein 11-jähriges Mädchen vermisst, zudem trieb eine Kinder-Luftmatratze „herrenlos“ auf dem Gewässer herum. Glücklicherweise wurde die vermisste Schülerin bald wieder aufgefunden. Da aber unklar war, ob nicht tatsächlich ein Kind beim Schwimmen mit der Luftmatratze im See untergegangen war, ging die Suche auch mittels des Augsburger Rettungshubschraubers „Christoph 40“ weiter, der mehrfach den See von oben absuchte.

Der See wurde währenddessen für die vielen Badegäste gesperrt. Gegen 20:00 Uhr wurde die von den vielen Badegästen beobachtete Suchaktion ergebnislos einstellt. Auch entsprechende Durchsagen blieben erfolglos.