Eine Chance für die Geburtenstation in Aichach? – Gesundheitsministerin Huml kommt zu Ortstermin

Die Bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml kommt auf Einladung des Stimmkreisabgeordneten Peter Tomaschko am 10.Dezember nach Aichach. Gemeinsam mit Landrat Dr. Klaus Metzger, der sich in einem Brandbrief an die Ministerin gewandt hatte, werden mit der Ministerin alle Möglichkeiten besprochen, die zu einer schnellen und nachhaltigen Wiederaufnahme der Geburtshilfe am Krankenhaus Aichach führen.

Pt Mit Stm Huml
Bereits auf dem Wittelsbacher Gesundheitstag bat Peter Tomaschko bei Gesundheitsministerin Melanie Huml um Unterstützung für die Geburtshilfe im Landkreis. Foto: Marc Wiedenmann

Der Landtagsabgeordnete Peter Tomaschko hatte sich bereits im Sommer dafür eingesetzt und Landrat Dr. Klaus Metzger darin unterstützt, dass die Hebammen und Gynäkologen finanziell unterstützt werden.

Für Tomaschko steht fest „Aichach und der nördliche Landkreis brauchen die Geburtshilfe am Aichacher Krankenhaus“.
„Der Landkreis kämpft seit 2014 für den Erhalt der Geburtshilfe in Aichach. Wir müssen alle unsere Kräfte bündeln“, so Landrat Dr. Klaus Metzger

Bereits am Freitag sagte das Gesundheitsministerium dem Angeordneten zu, die Kliniken an der Paar auch beratend zu unterstützen. Beispielsweise sei die Geburtshilfe am Kreiskrankenhaus Wolfratshausen durch eine Außenstelle des Klinikums Starnberg gesichert worden. Auch sei ein Mischsystem aus Hauptabteilung und Belegsystem mit den örtlichen Hebammen denkbar. Um die persönliche Situation der Hebammen weiter zu verbessern, können auch Springer- und Bereitschaftsdienste vergütet werden