Für einen 29-jährigen Mann war es eine Frage der Ehre, als ein anderer Gast einer Oberhauser Kneipe abfällig über die Verlobte des Mannes sprach. Der Gekränkte verließ daraufhin das Lokal um wenig später mit einer Pistole und einem Messer bewaffnet zurückzukehren. Er bedrohte dort unbeteiligte Gäste und floh später Richtung Bahnhof. 

Am frühen Sonntagmorgen gegen 02:45 Uhr, befand sich ein 29-Jähriger in einer Kneipe in der Prälat-Bigelmair-Straße. Hier sprach einer der Gäste abfällig über die Verlobte des 29-Jährigen. Dieser nahm diese abfällige Bemerkung zum Anlass, sich nach Hause zu begeben und dort seine Ausrüstung, die er teilweise aufgrund seines Jobs in einem Sicherheitsdienst besitzt, zu holen. Anschließend kehrte er in die Bar zurück, um dort die Ehre seiner Verlobten wiederherzustellen.

In der Kneipe befanden sich jedoch nur noch drei völlig unbeteiligte Zeugen. Der 29-Jährige war jedoch so aufgebracht, dass er nun diese Zeugen mit einem Messer und einer Softair-Pistole bedrohte. Als diese die Polizei riefen, floh der 29-Jährige vom Tatort, er konnte jedoch wenig später im Rahmen der Fahndung am Bahnhof in Oberhausen angetroffen werden. Seine „Ausrüstung“ hatte er dabei, diese wurde sichergestellt.

Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde der zwischenzeitlich kleinlaute Beschuldigte seiner Verlobten übergeben.

Die PI Augsburg 5 sucht nun nach den bislang unbekannten Geschädigten, die in der Kneipe bedroht wurden. Diese werden gebeten sich unter der Tel. 0821/323-2510 zu melden.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.