Chancenlos, peinlich, ein Debakel. Zum Saisonabschluss setzte es für den FC Augsburg in Wolfsburg eine 1:8-Klatsche. Die höchste Bundesligapleite war ein Spiegelbild dieser Saison. Das sagten die Beteiligten.

Foto: Sebastian Pfister

Daniel Baier: Wir haben zu viele einfache Gegentore bekommen. Es ist etwas besonderes, am Samstag um 15.30 Uhr in der Bundesliga spielen zu dürfen, aber wir haben heute nicht gezeigt, dass wir das wertschätzen. Diese Niederlage war ein weiterer Warnschuss, dass jeder mehr machen muss. Ich bin froh, dass diese Saison jetzt vorbei ist.

Julian Schieber: „Wir haben heute viele individuelle Fehler gemacht. Es ist schade, dass wir trotz der vielen Gegentore keine Reaktion gezeigt haben. Wir haben uns von Wolfsburg verunsichern lassen, das darf uns nicht passieren. Über mein erstes Tor für den FCA kann ich mich bei diesem Ergebnis nicht wirklich freuen.“

Martin Schmidt (Trainer FCA): „Wir waren heute mit dem letzten Aufgebot hier und hatten einige junge Spieler dabei, aber trotzdem darf das nicht passieren. Das ist eine große Enttäuschung. Heute haben die Jungs nicht die Mentalität gezeigt, die sie auf den Platz bringen können. Das war nicht wettbewerbsfähig, dafür müssen wir uns entschuldigen. Gratulation an Wolfsburg, dass sie ihr Ziel erreicht haben.“