„Eine große Erleichterung“ | Die Stimmen zum FCA-Sieg über Eintracht Frankfurt

Dem FC Augsburg gelang heute im vierten Saisonspiel der erste Sieg. Nach einer 2:0-Pausenführung musste gegen Eintracht Frankfurt aber bis zum Ende gezittert werden. Das haben die Beteiligten nach dem Spiel dazu gesagt.

20190914_fca-frankfurt_2_pk-schmidt "Eine große Erleichterung" | Die Stimmen zum FCA-Sieg über Eintracht Frankfurt Augsburg Stadt FC Augsburg News Newsletter Sport Bundesliga Eintracht Frankfurt FC Augsburg FCA FCASGE SGE | Presse Augsburg

Florian Niederlechner: „Frankfurt hat große Qualität, aber wir haben eine super erste Hälfte gespielt. Nach der Pause haben wir dagegengehalten und uns den Sieg redlich verdient. Dieser Erfolg ist ganz wichtig für den Kopf und wird uns Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben geben.“

Alfred Finnbogason: „Die drei Punkte bedeuten eine große Erleichterung. Die erste Hälfte war ein top Spiel von uns, in der zweiten Hälfte war es ein Kampf. Wenn man bedenkt, dass es für mich und Raphael Framberger das erste Spiel seit Monaten war, freuen wir uns, dass wir über 90 Minuten gehen und das Spiel mit einem Sieg krönen konnten.“

20190914_fca-frankfurt_2_7 "Eine große Erleichterung" | Die Stimmen zum FCA-Sieg über Eintracht Frankfurt Augsburg Stadt FC Augsburg News Newsletter Sport Bundesliga Eintracht Frankfurt FC Augsburg FCA FCASGE SGE | Presse Augsburg
Foto: Wolfgang Czech

Marco Richter: „Es ist kurios, dass ich wieder gegen Frankfurt getroffen habe. Ich freue mich natürlich über den Treffer. Die Tore vor der Pause waren enorm wichtig, weil Frankfurt nach dem Seitenwechsel mächtig Druck gemacht hat. Aber wir haben den Sieg verdient über die Runden bekommen. Das war ein Schritt nach vorne, weil wir Stabilität gewonnen haben, aber wir müssen noch weitere Schritte gehen.“

Dominik Kohr (Frankfurt): Wenn Augsburg den Ball erobert hat, haben sie direkt hinter die Kette gespielt und uns mit ihren schnellen Spielern überlaufen. Das hat man vor allem in den ersten Minuten gesehen, als sie sich direkt eine Chance herausgespielt haben und wir Glück hatten, dass uns Kevin Trapp zu diesem Zeitpunkt im Spiel gehalten hat.

Martin Schmidt (Trainer Augsburg): „Es waren zwei verschiedene Hälften. Wir wollten Balleroberungen haben und dann schnell umschalten. Daran haben wir unter der Woche intensiv gearbeitet, das hat in der ersten Hälfte gut geklappt. Nach der Pause haben wir das nicht mehr so gut hinbekommen. Aber wir standen kompakt und haben die Flanken mutig und fleißig verteidigt. Der Sieg tut uns gut, aber wir dürfen uns nicht zurücklehnen, denn wir haben noch viel zu tun. Man sieht, das Feuer ist entfacht und so wird auch der Mut kommen. Unser nächstes Ziel muss sein, zu Null zu spielen.“20190914_fca-frankfurt_2_pk-1-1 "Eine große Erleichterung" | Die Stimmen zum FCA-Sieg über Eintracht Frankfurt Augsburg Stadt FC Augsburg News Newsletter Sport Bundesliga Eintracht Frankfurt FC Augsburg FCA FCASGE SGE | Presse Augsburg

Adi Hütter (Trainer Frankfurt): „Es ist leicht, das Spiel zu bewerten. Wir lagen zur Pause verdient 0:2 hinten, Augsburg hatte einen super Matchplan. Wir haben teilweise naiv gespielt und zu hoch gestanden. Nach der Pause war es ein komplett anderes Bild, wir haben keine einzige Chance mehr zugelassen. Schade, dass wir die erste Hälfte verschlafen haben und in der zweiten zu wenig aus dem Ballbesitz gemacht haben.“