In unserer Region findet an manchen Orten zu Ehren des Heiligen Leonhard ein Pferdeumzug, der sogenannte Leonhardiritt statt. Der größte und wohl älteste Umzug dieser Art in Deutschland fand heute wieder in Inchenhofen (Kreis AichachFriedberg) statt.

20191103_inchenhofen_leonhardi112 Eine schöne Tradition | Tausende Besucher kommen zum Leonhardiritt in Inchenhofen Aichach Friedberg Bildergalerien Kunst & Kultur News Newsletter Dr. Klaus Metzger Florian Herrmann Inchenhofen Leonhardiritt Peter Tomaschko Ulrich Lange Wahlfahrt Weihbischof Florian Wörner | Presse Augsburg
Foto: Dominik Mesch

Es ist eine schöne Tradition, die gestern wieder Tausende in die Marktgemeinde Inchenhofen gelockt hatte. Trotz strömendem Regen kamen nach Veranstalterangaben wieder rund 5.000 Menschen zum traditionellen Leonhardiritt. Mit Staatsminister Dr. Florian Herrmann, Landrat Klaus Metzger, und den Abgeordneten Ulrich Lange, MdB und Peter Tomaschko, MdL hatte sich auch einiges an Politprominenz daruntergemischt. Weihbischof Florian Wörner war als hoher Vertreter der Diözese Augsburg ins Wittelsbacher Land gegkommen.

Auch tausende Besucher waren wieder gekommen, um einen imposanten Umzug zu sehen. Fast 200 Pferde, festlich geschmückte Kutschen und Motivwagen, die das Leben des Heiligen Leonhard nacherzählten wurden gezeigt. Leonhardiritte gibt es gerade im bayerischen Raum einige, doch der in „Leahad“ (Inchenhofen) ist wohl der älteste, sicher aber einer der schönsten.