Eine weite Auswärtsfahrt | Kissinger Handballdamen müssen nach Simbach

Die Damen des Kissinger SC müssen am Samstag die weite Auswärtsfahrt nach Simbach antreten. Ab 16 Uhr sind die Handballerinnen in der Landesliga gefordert.16830740_1190208304423505_3102116006387028287_n Eine weite Auswärtsfahrt | Kissinger Handballdamen müssen nach Simbach Aichach Friedberg Handball News Sport Kissinger SC Handball TSV Simbach | Presse Augsburg

Im Hinspiel in Kissing setzten sich die Niederbayern mit 32:27 durch. Damals bekamen die Damen die beiden gefährlichsten Simbacher Angreiferinnen Sabrina Brand und Stephanie Kube nie wirklich in den Griff. Dieses Duo half sehr dabei, dass Simbach die ersten vier Saisonspiele allesamt gewinnen konnte. Doch nach dem Ausfall von Brand schwächelte der Tabellenzehnte gehörig: Von den nächsten zehn Spielen verlor er sieben, nur zweimal ging Simbach dann noch als Sieger vom Platz. Zuletzt waren die Niederbayern aber wieder in Bestbesetzung, was sie zu einem gefährlichen Gegner für den KSC macht.

Der Kissinger SC ist aber nach einem herausfordernden Saisonstart längst gefestigt und behauptet in der Landesliga Rang vier. Einer der Höhepunkte der Saison war sicher das Heimspiel am vergangenen Samstag, als der KSC überraschend dem Tabellenführer HT München seine erste Saisonniederlage beibrachte.

Mit jetzt drei Siegen in Folge reist der KSC nach Simbach. Am Samstag muss er aber auf Hannah Ruchti verzichten, sie ist beruflich bedingt verhindert. Der Rest des Kaders ist aber vollständig.

Trainerin Julia Rawein macht für die Aufgabe am Samstag klare Vorgaben: „Simbach ist über die Rückraumspielerinnen Brand und Kube sehr gefährlich. Die Zusammenarbeit dieser beiden Topspielerinnen müssen wir einschränken, um erfolgreich sein zu können. Wir wollen den nächsten Sieg, wissen aber, dass es gegen die erfahrene Simbacher Mannschaft nicht einfach werden wird.“

Domenico Giannino