Das vorletzte Heimspiel der Saison wartet auf die Friedberger Handballer. Am Sonntag ab 16.30 Uhr treffen die Handballer mit dem HC Sulzbach – Rosenberg auf den Letzten der Bayernliga.

Die Begegnung musste vom Samstag um einen Tag verlegt werden, beide Friedberger Mannschaften haben ihre Heimspiele darum am Sonntag.

Der HC belegt mit nur einem Saisonsieg den letzten Rang in der Bayernliga. Dieser gelang am vierten Spieltag gegen den VfL Günzburg. Der Abstieg steht darum schon seit längerem fest, aber dennoch darf der TSV Friedberg Sulzbach – Rosenberg nicht unterschätzen.

Die Herzogstädter müssen weiterhin auf zahlreiche Verletzte verzichten und werden darum wieder von einigen Spielern aus dem Kader der Zweiten unterstützt. Diesmal sind Michael Baur, Andreas Müller, Tobias Müller und sein Namensvetter Tobias Müller mit dabei.

Der TSV ist vier Spieltage vor dem Saisonende im Mittelfeld der Bayernliga zu finden, kann aber bei lediglich vier Zählern Rückstand auf den zweiten Rang noch auf einen Platz im direkten Verfolgerfeld des Spitzenreiters hoffen. Das Heimspiel gegen Sulzbach – Rosenberg ist für die ersatzgeschwächte Friedberger Mannschaft eine Chance, sich nach der Niederlage bei Erlangen – Bruck im letzten Spiel vor der Osterpause im Klassement wieder nach vorne zu schieben.

Trainer Manuel Vilchez – Moreno warnt davor, die Partie gegen den Letzten auf die leichte Schulter zu nehmen: „Für uns ist das ein gefährliches Spiel. Denn unser Gegner hat keinen Druck und nichts zu verlieren, aber viel zu gewinnen. Wir müssen im Angriff konzentriert auftreten, um Ballverluste zu vermeiden und die erste und zweite Welle des Gegners zu verhindern. Unsere vielen Ausfälle machen die Angelegenheit nicht einfacher, aber dennoch wollen wir uns den Friedberger Fans gut präsentieren.“