Einiges muss heute besser werden – Der FC Augsburg zu Gast bei Eintracht Frankfurt

Nach der 0:4-Heimpleite gegen Hoffenheim steht heute für den FC Augsburg die nächste schwere Aufgabe an. Bei Eintracht Frankfurt soll einiges besser gemacht werden.

Fca Weinzierl 2
Weinzierl sieht Chancen für das Spiel in Frankfurt | Foto: Wolfgang Czech

Dies hatte man sich in Augsburg anders vorgestellt: Der FCA konnte am ersten Spieltag der frischen Bundesligasaison erstmals seit gut einem Jahr vor Publikum antreten, zu feiern gab es am Ende aber nichts. Hoffenheim schnappte sich mit einem deutlichen 4:0-Sieg in der schwäbischen Arena die ersten Punkte der Spielzeit. „Dass die Schlussphase so nicht passieren darf, wissen wir alle“, zieht FCA-Coach Markus Weinzierl eine klare Bilanz. Der Cheftrainer sieht seine Mannschaft aber nicht so schlecht, wie sich das Ergebnis liest. Heute muss sein Team in Frankfurt aber Zählbares einfahren, um den Fehlstart nicht komplett zu machen. Nach dem Sieg in der ersten Pokalrunde bei Greifswald und ordentlichen Testergebnissen wähnte man sich schon weiter.

Auch Frankfurt noch nicht in der Spur

Auch beim heutigen Gastgeber Eintracht Frankfurt ging der Saisonstart daneben. Beim Drittligisten Waldhof Mannheim flog man aus dem Pokalwettbewerb und auch der Saisonauftakt in der Liga ging deutlich daneben. Beim 2:5 in Dortmund gab es für die Hessen nichts zu holen. „Wir haben im Training versucht, Konsequenz in den Zweikämpfen zu vermitteln und die Basics besser abzurufen.“, die Marschrichtung von Neu-SGE-Coach Glasner (aus Wolfsburg) hätte auch von Weinzierl stammen können. Augsburgs Sturmspitze Niederlechner sieht darin eine Möglichkeit für sich und seine Kollegen: „Wir wissen, Frankfurt hat aktuell nicht das Selbstvertrauen, welches sie letzte Saison hatten und das müssen wir als Chance sehen“.

Sollte heute was möglich sein, liegt es auch an ihm. Ohne seinen verletzten Partner Finnbogason (wieder im leichten Training) wird es für ihn zwar schwieriger, aber seine Tore werden benötigt. Niederlechner muss die wenigen sich bietenden Gelegenheiten nützen, seine Mitspieler ihn sauberer in Szene setzen.

Veränderte FCA-Startelf denkbar

2021 08 11 Fca Training 59.Jpeg
Hahn war zuletzt angeschlagen, für einen Einsatz sollte es aber reichen | Foto: Wolfgang Czech

Während Niederlechner aktuell gesetzt ist, muss man in der Defensive nach vier Gegentreffern nochmals genauer beim Personal hinsehen. Besonders der gegen Hoffenheim in einigen Situationen überfordert wirkende Außenverteidiger Gumny könnte dabei zur Disposition stehen, Framberger ihn ersetzen. Kapitän Gouweleeuw wird zudem dringend an Bord benötigt, der Niederländer musste aber in dieser Woche die ein oder andere Trainingseinheit nach einer Verletzung auslasen. Auch Offensivspieler Andre Hahn, der gegen Hoffenheim schon früh angeschlagen durch die Partie gehen musste, setzte aus. Hahn wird im Waldstadion aber wohl ebenso in der Startelf stehen, wie Neuzugang Arne Maier. Der aus Berlin verpflichtete Mittelfeldakteur könnte neben U21-Kumpel Dorsch zum Einsatz kommen, für Moravek bliebe dann nur der Platz auf der Bank.

Die voraussichtliche Aufstellung

Gikiewicz – Framberger, Gouweleeuw, Uduokhai, Iago – Dorsch – Maier – Hahn, Jensen, Vargas – Niederlechner