Heute Vormittag wurde ein Feuerwehrmann bei einem Einsatz nahe der A8 bei Friedberg durch einen ungeduldigen Verkehrsteilnehmer verletzt. Dieser war nicht der einzige, der durch seine Fahrweise sich und andere gefährdete.

feuerwehr-0815 Einsatz bei Friedberg | Ungeduldige Verkehrsteilnehmer gefährden sich und andere - Feuerwehrmann verletzt Aichach Friedberg Augsburg Stadt News Polizei & Co A8 Derching Feuerwehr Friedberg Kreisverkehr | Presse Augsburg
Symbolbild

Gegen 11:20 Uhr wurde die Berufsfeuerwehr Augsburg zur A8 zur Anschlussstelle Friedberg zu einer Ölspur gerufen. Die Ölspur fing im Kreisverkehr kurz vor der Autobahnauffahrt in Richtung Stuttgart anund endete auf der Autobahn (Standstreifen).

Um Säuberungs- und Ölabbindearbeiten durchzuführen zu können, musste die Berufsfeuerwehr den Kreisverkehr kurzzeitig sperren. Ein 72-jähriger Rollerfahrer wollte die herrschende Rutschgefahr aber nicht einsehen und wurde von einem Feuerwehrmann angehalten. Er setzte seine Fahrt aber fort und fuhr dabei über den Fuß des Feuerwehrmanns. Auch weitere Kräfte der Berufsfeuerwehr konnten den Rollerfahrer nicht aufhalten. Danach wollte er mit seinem mit einem ungesicherten Benzinkanister beladenenen Gefährt über den Erdhügel in Mitten des Kreisverkehrs fahren, blieb dort aber stecken. Minuten später wäre der Kreisverkehr wieder für den Verkehr freigegeben worden. Den älteren Herren erwartet nun eine Strafanzeige unter anderem wegen Widerstand gegen Personen, die Vollstreckungsbeamten gleichstehen.

Der Feuerwehrmann wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gefahren, konnte danach aber wieder seinen 24 Stunden-Dienst fortsetzen.

Bereits kurv vorher hatte es ein Autofahrer mit Anhänger ebenfalls sehr eilig. Der Mann fuhr in falscher Fahrtrichtung in den Kreisverkehr ein und blieb auf der falschen Fahrbahn bis kurz vor der Einfahrt zur A8. Er gefährdete damit nicht nur sich selbst, sondern auch die Einsatzkräfte massiv, nicht auszudenken, wenn von der Autobahnausfahrt noch Fahrzeuge mit erhöhter Geschwindigkeit ihm entgegengekommen wären…