„Einschränken, um die Freiheit von morgen zu erhalten | Die exklusive Eva Weber-Kolumne, November 2020

Liebe Augsburgerinnen und Augsburger,

die Lage ist ernst: Trotz der getroffenen Maßnahmen steigt die Zahl der Corona-Infektionen in nahezu allen Regionen Deutschlands und leider auch in Augsburg exponentiell an. Das Virus breitet sich aktiv aus, keiner ist vor einer Ansteckung gefeit. Laut aktuellen Daten des LGL Bayern liegt der gesamte Freistaat bei einer 7-Tages-Inzidenz von 105,05 pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Mit rund 250 liegt Augsburg mehr als doppelt so hoch.

weber-corona-maske "Einschränken, um die Freiheit von morgen zu erhalten | Die exklusive Eva Weber-Kolumne, November 2020 Augsburg Stadt Die Eva Weber-Kolumne News Newsletter Videos Augsburg Corona Eva Weber Kolumne Lockdown | Presse Augsburg
Foto: Wolfgang Czech

In Anbetracht dieser Entwicklungen müssen wir schnell und durchgreifend handeln, um die Infektionsdynamik zu unterbrechen. Vor allem drängt die Zeit im Hinblick auf die Krankenhäuser, denn diese verzeichnen einen raschen Anstieg der stationär behandlungspflichtigen COVID-19-Fälle. Dabei kommen sie in einen kritischen Bereich, was die Kapazität an Intensivbetten angeht. Nur mit freien Intensivbetten und dem nötigen medizinischen Personal kann schwerkranken Menschen eine umfassende Versorgung gewährleistet werden.

Nach intensiver Beratung mit den Fachleuten des Universitätsklinikums Augsburg haben wir uns dafür entschieden, die bundesweit geltenden strengeren Maßnahmen in Augsburg schon ab Freitagabend, den 30. Oktober in Kraft zu setzen. Denn jetzt zählt einfach jeder Tag, um die Lage im Universitätsklinikum, aber auch in den anderen Krankenhäusern der Region zu entspannen. Und das geschieht nur, wenn die Zahlen der Neuinfektionen und damit die der behandlungsbedürftigen COVID-19-Infizierten schnell und drastisch reduziert werden.

Zu Beginn dieser Woche haben wir uns schweren Herzens auch entschieden, den Augsburger Christkindlesmarkt abzusagen. Ich bin mir bewusst, dass dies alles harte Einschnitte sind, vor allem für die Gastronomie, Kultur- und Freizeiteinrichtungen, Veranstaltungsorganisationen, Betreiberinnen und Betreiber der Marktstände und unser aller Privatleben.

Mir wird immer wieder vorgeworfen, dass ich mit diesen Einschränkungen meine Macht ausspiele. Aber glauben Sie mir, auch mir fallen diese Entscheidungen unheimlich schwer. Auch ich hätte mir einen anderen Verlauf der Pandemie gewünscht und würde gerne das öffentliche Leben uneingeschränkt laufen lassen. Gemeinsam mit der Stadtspitze wäge ich jede einzelne Absage, jede einzelne Einschränkung immer wieder und wieder ab, um die Verhältnismäßigkeit bis ins Detail zu prüfen. Aber die Gesundheit aller ist nun mal oberste Prämisse. Und deshalb plädiere ich jetzt noch einmal in aller Deutlichkeit für diese gesellschaftliche Anstrengung. Jetzt ist der Moment, an dem wir die Notbremse ziehen, um strengere Einschränkungen oder gar einen kompletten Lockdown zu verhindern. Jetzt ist der Moment, an dem wir uns einschränken, um die Freiheit von morgen zu erhalten.

Ich danke allen, die sich an diesem gemeinsamen Kraftakt beteiligen.

Bleiben Sie gesund, passen Sie auf sich auf.

Herzliche Grüße
Eva Weber

Eva-Weber-2020-ma-ret-122 "Einschränken, um die Freiheit von morgen zu erhalten | Die exklusive Eva Weber-Kolumne, November 2020 Augsburg Stadt Die Eva Weber-Kolumne News Newsletter Videos Augsburg Corona Eva Weber Kolumne Lockdown | Presse Augsburg
Foto: Martin Augsburger

Eva Weber ist seit Mai 2020 Oberbürgermeisterin der Stadt Augsburg. Seit Mai 2014 veröffentlicht sie eine regelmäßige Kolumne exklusiv bei Presse Augsburg.