Offiziell fällt jetzt der Startschuss für die Sanierungsarbeiten des Großen Hauses (Bauteil I der Gesamtmaßnahme) im Rahmen der Generalsanierung des Staatstheaters. Nach heutigem Stand sollen die Arbeiten 2023/24 abgeschlossen sein. Ausweichspielstätten des Staatstheaters sind während der gesamten Sanierung die „neue brechtbühne“ am Gaswerk in Oberhausen sowie das Haus im martini-Park.
19_03_14_Sanierung-Staatstheater_Lageplan_verkehrliche-Auswirkungen Einschränkungen in Augsburg - Startschuss für Sanierung des Großen Hauses gefallen Augsburg Stadt News Newsletter Augsburg Baustelle Großes Haus Sanierung Staatstheater Augsburg Umbau | Presse Augsburg

Dauerhafte Sperrung der Kasernstraße

Seit mehr als einem Jahr werden im Großen Haus detaillierte Untersuchungen der Gebäudesubstanz durchgeführt. Damit soll verhindert werden, dass während der Baumaßnahme unvorhergesehene bauliche Probleme auftreten. Ab Mitte März starten nun erste Arbeiten, die für Anwohnerinnen und Anwohner zu wahrnehmbaren Beeinträchtigungen führen.

Nach derzeitiger Planung beginnt die Baustelleneinrichtung am Montag, 18. März mit der dauerhaften Sperrung der Kasernstraße. Zufahrten in die Theaterstraße sind von der Ludwigstraße, der Heilig-Kreuz-Straße und vom Hafnerberg aus möglich. Von der Volkhartstraße aus wird eine Umleitung über die Klinkertorstraße eingerichtet. Die Ausfahrt aus der Theaterstraße in die Grottenau ist weiterhin möglich.

Eingeschränkte Parkmöglichkeiten ab Mitte März

Mit der Demontage der Fassade hat der Rückbau der Interimsspielstätte Brechtbühne an der Kasernstraße bereits begonnen. Ab April erfolgt der weitere Rückbau sowie der Abbruch des rückwärtigen Probengebäudes. In der zweiten Aprilwoche werden innerhalb der Theaterstraße im Bereich des ehemaligen Intendanten-Parkplatzes die Verbau- und Erdarbeiten für den künftigen neuen Trafokeller durchgeführt. Die Archäologen werden diese Arbeiten begleiten. Daher fallen ab Mitte März einige öffentliche Parkplätze im nördlichen Teil der Theaterstraße weg.