Der Handelsverband Deutschland (HDE) rechnet für das laufende Jahr real mit sinkenden Umsätzen im Einzelhandel. Nominal erwarte man ein Umsatzwachstum von drei Prozent im Vergleich zum Vorjahr, inflationsbereinigt rutsche der Einzelhandel aber zwei Prozent ins Minus, teilte der HDE am Dienstag mit.

Der Verband beruft sich dabei auf eine Umfrage unter 800 Unternehmen, von denen 44 Prozent für das Gesamtjahr mit sinkenden Umsätzen rechnen. Insgesamt prognostiziert der HDE für 2022 einen Umsatz von 607,1 Milliarden Euro. Dabei würden die Umsätze im stationären Handel um nominal 1,4 Prozent zulegen, während der Online-Handel ein Plus von 12,4 Prozent verzeichnet.

Foto: Fußgängerzone Stuttgart, über dts Nachrichtenagentur

Einzelhandel Erwartet Sinkende Umsaetze