Einzelunterricht an Musikschulen in Bayern ab März wieder möglich

In Landkreisen und kreisfreien Städten ist bei einer 7-Tage-Inzidenz von maximal 100 ab März Musikeinzelunterricht wieder erlaubt. Kunstminister Sibler: „Musizieren macht Freude und ist ein wichtiger Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen“

Musik Trompete Bläser
Symbolbild

„Der Einzelunterricht an Musikschulen wird ab dem 1. März 2021 in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die 7-Tage-Inzidenz den Wert von 100 nicht überschreitet, wieder möglich sein“, gab Kunstminister Bernd Sibler heute in München bekannt. „Ich freue mich, dass die Musikschulen ab nächster Woche wieder ihre Türen öffnen können. Musizieren macht Freude und ist ein wichtiger Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen. Unsere Musikschulen unterrichten die Musikerinnen und Musiker von morgen und fördern sie in ihren Talenten. So stellen wir sicher, dass die bayerische Musiktradition erhalten bleibt und wir nach Corona an unserem kulturellen Reichtum anknüpfen können“, so Staatsminister Sibler. Es sei wichtig, gerade jetzt – nach der teilweise erfolgten Öffnung der Schulen – auch für die wichtigen außerschulischen musikalischen Bildungsangebote eine verantwortungsvolle Öffnungsperspektive aufzuzeigen.

Die Hygiene- und Schutzbestimmungen der Musikschulen haben sich bewährt. Auch jetzt kommen verantwortungsvolle Konzepte zur Anwendung Während des Einzelunterrichts muss u.a. der Mindestabstand eingehalten werden. Musikschülerinnen und -schüler müssen – soweit das für das betreffende Musikinstrument möglich ist – eine Maske tragen, ebenso wie das Musikschulpersonal.