Oberligist Füssen und Bayernligist Landsberg gaben heute Vertragsverlängerungen bekannt.

SturmreMaagli Eishockey | Landsberg und Füssen mit Vertragsverlängerungen Landsberg am Lech mehr Eishockey Ostallgäu Sport Bayernliga EV Füssen HC Landsberg Riverkings Oberliga verlängerung | Presse Augsburg
Sturm(re) und Maag(li) bleiben in Landsberg

Der Eissportverein Füssen kann die Verpflichtung eines Nachwuchstalents bekannt geben. Stürmer Ondrej Zelenka aus dem DNL-Team verbleibt im Ostallgäu und wird hier nach dem Aufstieg die Chance bekommen, sich auch in der Oberliga zu beweisen. Im Vorjahr stand Ondrej bereits in 15 Spielen im Kader der ersten Mannschaft, hier erzielte er vier Treffer und bereitete weitere vier vor. Sein erstes Tor im Seniorenbereich hatte er aber bereits im Vorjahr beim Auswärtsspiel in Landsberg erzielt.

Ursprünglich im tschechischen Teplice geboren war Ondrej Zelenka 2013 aus Bad Nauheim nach Füssen gewechselt und durchlief hier die hochklassigen Nachwuchsteams. Dabei entwickelte er sich immer mehr zum Leistungsträger, so auch in der letzten Saison. Hier gelangen dem 19-Jährigen beim Klassenerhalt in der DNL Div. 2 als zweitbestem Scorer in 36 Partien 15 Tore und 35 Assists.

Trainer Andreas Becherer über seinen talentierten Spieler: „Ondrej ist altersbedingt nun heraus aus dem Nachwuchsbereich, die kommende Saison wird daher sicherlich eine sehr spannende für ihn. Es gilt den Übergang zu den Senioren zu meistern, dafür wird er sicher viel Eiszeit bei uns bekommen. Er ist Mittelstürmer und dazu noch Rechtsschütze, da haben wir nicht so viele im Team. Ondrej ist natürlich ein großes Talent mit viel Kreativität und Engagement, das kann er jetzt zeigen. Körperlich muss er aber noch zulegen und geradliniger spielen. Doch das werden wir hin bekommen.“

Wir wünschen Ondrej Zelenka nach seiner Zeit im Füssener Nachwuchs nun auch als festem Bestandteil der ersten Mannschaft eine gelungene Premieren-Saison in der Oberliga und natürlich einen erfolgreichen und verletzungsfreien Verlauf.

(MiL)

Dennis Sturm und Robin Maag laufen auch in der kommenden Saison für die Riverkings auf

Mit Dennis Sturm und Robin Maag bleiben zwei weitere langjährige Spieler dem Bayernliga Team der Riverkings erhalten. Beide wechselten 2014 an den Lech und gehen somit in ihre sechste Saison für den HCL.

Der 26jährige Stürmer Dennis Sturm gehört seit Jahren zu den absoluten Topscorern des Teams von Coach Fabio Carciola und hat sich dank seiner teils spektakulären Tore zu einem der absoluten Publikumslieblinge entwickelt. Der gebürtige Augsburger erlernte in Augsburg und Kaufbeuren das Eishockeyspielen, bevor es ihn über Pfaffenhofen nach Landsberg verschlug. In der Bayernliga kommt er auf 161 Spiele und 208 Scorerpunkte und somit auf einen Schnitt von 1,29 Punkte pro Spiel. Während seiner Zeit beim HCL war der erste Student der am Projekt Sport und Bildung teilnahm. Im vergangenen Jahr schloss er seine Betriebswirtschaftsstudium an der Partner-Hochschule Fresenius erfolgreich ab und arbeite jetzt als Marketing Manager bei einem Münchener IT-Unternehmen. Wie bereits in der Vergangenheit wird er auch in Zukunft immer wieder sein Knowhow unterstützend und beratend im Bereich der Sozialen Medien einbringen und so für die Riverkings tätig sein.

Trotz seiner noch fast jungendlichen 23 Jahre gehört Robin Maag bereits zum erfahrenen Personal in der Landsberger Defensive. Der ehemalige Junioren Nationalspieler kommt bereits auf erstaunliche 124 Bayernliga Spiele. Der gebürtige Augsburger ist ein Freund körperbetonten Spiels und ist im Ernstfall auch einmal bereit vor dem eigenen Tor aufzuräumen. Die eine oder andere Boxeinlage war hier des Öfteren Mittel der Wahl.

Präsident Frank Kurz und Sportvorstand Gerhard Petrussek zu den Vertragsverlängerungen: „Dennis Sturm und Robin Maag sind zwei wichtige Spieler im Konzept von Fabio Carciola. Wir sind froh, dass wir beide auch nächste Saison wieder in unserem Kader haben! Dennis Sturm ist ein kreativer technisch starker Spieler mit viel Zug zum Tor. Seine Tore sind enorm wichtig für uns und oftmals auch eine absolute Augenweide anzuschauen. Er ist mit seinen 26 Jahren jetzt genau im richtigen Alter um zusammen mit anderen jetzt verstärkt Verantwortung im Team zu übernehmen. Bei Robin merkt man oftmals nicht, dass er mit 23 Jahren eigentlich noch ein recht Junger Verteidiger ist. In ihm steckt jede Menge Potential. Und wir sind uns sicher, dass er sich in der nächsten Saison toll weiterentwickeln wird.  Mit seinem körperbetonten Spiel bringt er eine Komponente in unser Spiel, die vor allem in engen Spielen oder in den Playoffs, ganz wichtig ist.“

Nachdem sich das Bayernligateam in den letzten Wochen teils mit dem DNL Team und teils individuell auf die Saison vorbereitet hat, trainieren die Cracks inzwischen dreimal wöchentlich unter der Aufsicht von Coach Fabio Carciola.