„Elektromobilität verbindet“ – Augsburger elektrisch unterwegs

Wenn vom  7. – 30.  März im Unteren Fletz des Augsburger Rathauses die Wanderausstellung „Elektromobilität verbindet“ gastiert (wir berichteten), fährt bereits nur wenige Meter weiter der Augsburger Unternehmer Uli Hab bereits seit rund einem Jahr still und leise elektrisch durch die Fuggerstadt.

Twizy_m.Uli2_ „Elektromobilität verbindet“ - Augsburger elektrisch unterwegs News Wirtschaft | Presse Augsburg
Unternehmer Uli Hab mit seinem „Twizy“ – Foto: max 30.1 Coworking Space

Man hört nur das leise Abrollgeräusch der Reifen wenn der Elektro-Twizy an einem vorbeisaust. Seit rund 1 Jahr fährt der Augsburger Unternehmer Uli Hab mit diesem futuristisch aussehenden Elektrofahrzeug von Renault in der Region Augsburg herum und ist total begeistert.

Immerhin schafft der Zweisitzer bis zu 100 km Reichweite und fährt dabei bis zu 85 Stundenkilometer schnell. Uli Hab hat den Twizy hauptsächlich für die Nutzung in dem von ihm betriebenen Coworking Space max 30.1 im Einsatz, einem Büro in der Augsburger Maximilianstraße in dem man einzelne Schreibtische mieten kann. Dort können die Nutzer des Coworking Space das Elektroflitzer für Besorgungsfahrten oder Geschäftstermine in der Umgebung nutzen.

„Der Twizy ist super“, sagt Uli Hab. „Die Kosten auf 100 Kilometer liegen bei etwa 1,70 Euro und wir verwenden hier im Coworking Space Strom aus Wasserkraft, da machts gleich nochmal mehr Spaß damit herumzudüsen.“ Die Nutzer des Coworking Space mögen den Twizy ebenfalls und nutzen ihn je nach Bedarf regelmäßig. „Nur im Winter ist die Nachfrage etwas verhalten, weil der Twizy keine Heizung hat“, lacht Hab. Da wäre das Fahrzeug dann halt doch nur was für Überzeugungstäter. Also Aufpassen, vielleicht düst demnächst Uli Habs Elektro-Twizy auf Augsburgs Strassen an ihnen vorbei.