Elversberg wirft St. Pauli aus dem DFB-Pokal

In der ersten Runde des DFB-Pokals hat Regionalligist SV Elversberg den FC St. Pauli überraschend mit einem 4:2-Sieg aus dem Wettbewerb geworfen. Zunächst hatte Marvin Knoll den Zweitligisten in der siebten Minute in Führung gebracht. Die Saarländer blieben aber im Anschluss dran und konnten die Partie durch Treffer von Luca Schnellbacher (17. Minute) und Patryk Dragon (26. Minute) bis zur Halbzeit drehen.

elversberg-wirft-st-pauli-aus-dem-dfb-pokal Elversberg wirft St. Pauli aus dem DFB-Pokal Sport Überregionale Schlagzeilen | Presse AugsburgSchiedsrichter, über dts Nachrichtenagentur

Die Hamburger hatten dabei sogar noch etwas Glück, nicht noch mehr Gegentreffer kassiert zu haben. Kurz nach dem Seitenwechsel traf Robin Fellhauer nach einer Ecke per Kopf und brachte die Gäste somit weiter in die Bredouille. Mit dem 4:1 in der 66. Minute sorgte dann Schnellbacher für die Vorentscheidung.

Der Favorit konnte nicht mehr wirklich antworten, obwohl Israel Suero in der 72. Minute sogar noch einen Elfmeter für die Gastgeber verschoss. Rico Benatelli traf in der 78. Minute zwar nochmal für die Gäste – dies kam aber zu spät. Die Ergebnisse der Parallelspiele: TSV Steinbach-Haiger – SV Sandhausen 1:2, Eintracht Norderstedt – Bayer 04 Leverkusen 0:7, SC Wiedenbrück – SC Paderborn 0:5, 1. FC Rielasingen-Arlen – Holstein Kiel 1:7, Hansa Rostock – VfB Stuttgart 0:1. Die Partien Chemnitzer FC gegen TSG Hoffenheim (1:1) und 1. FC Kaiserslautern gegen SSV Jahn Regensburg (1:1) gingen in die Verlängerung.